Wenig Vertrauen in die Politik: 71 Prozent der Österreicher fühlen sich angelogen

6. Oktober 2021
Wenig Vertrauen in die Politik: 71 Prozent der Österreicher fühlen sich angelogen
National
0

Wien. Seit langem gelten Politiker und Journalisten als die am wenigsten vertrauenserweckenden Berufe. Was den Politikerstand angeht, hat jetzt eine Umfrage in Österreich den traditionellen Negativstatus bestätigt. Das Nachrichtenmagazin „profil“ wollte wissen, wie oft die Österreicherinnen und Österreicher das Gefühl haben, daß Politiker nicht die Wahrheit sagen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Das Ergebnis: 71 Prozent der Befragten meinen, daß die Unwahrheit gesagt wird. 34 Prozent davon denken, daß das „fast immer“ der Fall sei, die übrigen 37 Prozent meinen, es werde „öfter“ die Unwahrheit gesagt. Lediglich 18 Prozent haben diesen Eindruck nur „ab und an“, sieben Prozent „fast nie“.

Als unglaubwürdig werden von den österreichischen Bürgern allerdings auch die Sozialen Medien eingeschätzt: 25 Prozent der Befragten gaben an, daß sie hier „fast immer“ die Unwahrheit erreiche. 43 Prozent denken, das sei „öfter“ der Fall. Nur fünf Prozent meinen, das sei „fast nie“ so.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Zwar schneiden klassische Medien wie Zeitungen, TV und Radio in der Umfrage noch am besten ab. Aber auch hier denken 17 Prozent der Befragten, es werde „fast immer“ die Unwahrheit präsentiert, 41 Prozent meinen, das sei „öfter“ so – angesichts flächendeckender Desinformation und Manipulation nicht nur in Corona-Zeiten ist das kein Befund, der überrascht. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 612 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.