85 Prozent negative Asylbescheide für Gambier: Aber keine Landeerlaubnis für Abschiebeflugzeuge

23. September 2021
85 Prozent negative Asylbescheide für Gambier: Aber keine Landeerlaubnis für Abschiebeflugzeuge
National
3

Banjul. Wenig kooperationsbereit ist die Regierung Gambias, wenn es um die Rücknahme eigener Staatsbürger geht. Denn: rund 6000 der derzeit in Deutschland lebenden 15.000 Gambier sind aufgrund eines negativen Asylbescheids ausreisepflichtig. Aber die Abschiebungen können nicht vollzogen werden, denn die gambische Regierung unter Präsident Barrow erteilt seit 2019 keine Landeerlaubnis von Abschiebefliegern aus Deutschland und anderen EU-Ländern mehr.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Der Grund: die Rückkehrer seien „unintegrierbar“, sie würden nur Tumulte und Unruhen ins Land bringen. Bei der Rückkehr tausender Gambier sei mit „sozialen Unruhen“ zu rechnen: „Wir versuchen den Frieden, Stabilität und Demokratie in unserem Land zu konsolidieren“, erklärte ein Sprecher der gambischen Regierung.

Präsident Barrow hat in der Vergangenheit schon mehrmals erklärt, er sei nicht an einer Rücknahme von gambischen Auswanderern interessiert. Ein Großteil der drei Millionen zählenden gambischen Bevölkerung möchte die jungen Männer nicht wieder zurück im Land sehen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Das hat womöglich einen handfesten materiellen Grund. Die Geldsendungen aus dem Ausland tragen nämlich zu einem erheblichen Teil zum Bruttoinlandsprodukt bei – mehr als ein Fünftel, genau 21 Prozent, stammen aus der Diaspora. Wer nach Gambia zurückgeschoben wird, erhält keine Sozialleistungen mehr aus Europa, fällt mithin als Geldgeber aus. An den Geldüberweisungen aus Europa hängen viele Existenzen.

Wie die „Welt“ berichtet, wurde beispielsweise ein 25jähriger, der freiwillig zurückkehrte, von seiner Familie ausgeschlossen und geächtet. Er hatte sich durch deutsche Sozialhilfe und Leistungen etwas Geld angespart und erfüllte sich in seinem Heimatland den Traum eines eigenen Bauernhofs. Dies mißfiel aber seiner Frau, sie verließ ihn. „Sie denkt noch immer, daß ich aus Deutschland deportiert wurde und mit leeren Händen zurückgekommen bin“, beklagte der Betroffene.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die Befürchtung bei deutschen und österreichischen Behörden, daß Landeverbote wie in Gambia auch in anderen afrikanischen Ländern Mode werden, ist berechtigt, denn das gambische Beispiel spricht für sich: 85 Prozent der Gambier, die letztes Jahr in Deutschland um Asyl ansuchten, erhielten einen negativen Bescheid. Abgeschoben wurde seit 2019 aber niemand mehr. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 1,458 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

  1. Pingback: 85 Prozent negative Asylbescheide für Gambier: Aber keine Landeerlaubnis für Abschiebeflugzeuge – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.