Neue Schikanen gegen Ungeimpfte: In Sachsen künftig 2G auch im Einzelhandel?

18. September 2021
Neue Schikanen gegen Ungeimpfte: In Sachsen künftig 2G auch im Einzelhandel?
Kultur & Gesellschaft
3

Dresden. Auch in Sachsen drohen neue Corona-Schikanen. Der Freistaat plant laut Entwurf einer neuen Corona-Schutzverordnung, die ab 23. September gelten soll, die Einführung der sogenannten 2G-Option auch für den Einzelhandel.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Demnach soll es nicht nur Veranstaltern, Wirten oder Sportvereinen freistehen, nur noch Geimpfte oder Genesene einzulassen. Auch in Supermärkten, Bekleidungsgeschäften, Warenhäusern und Shopping-Malls könnte künftig die Regel herrschen, daß die Inhaber ihre Läden nur noch für geimpfte oder genesene Kunden zugänglich machen.

Allerdings soll das Vorhaben koalitionsintern umstritten sein. Bis dato wollte sich kein Vertreter der regierungstragenden Fraktionen von CDU, Grünen und SPD dazu bekennen. Die neue Coronaschutzverordnung des Freistaates liegt derzeit in den zuständigen Ausschüssen des Landtags zur Anhörung vor. Sie soll am kommenden Dienstag vom Kabinett verabschiedet werden und ab 23. September gelten. (st)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 1,522 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

  1. Pingback: Neue Schikanen gegen Ungeimpfte: In Sachsen künftig 2G auch im Einzelhandel? – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.