McKinsey: Die „Energiewende“ kostet die Deutschen sechs Billionen Euro

16. September 2021
McKinsey: Die „Energiewende“ kostet die Deutschen sechs Billionen Euro
Wirtschaft
3

Berlin. Die meisten Deutschen sind sich über die immensen Folgekosten der „Energiewende“ noch immer nicht klar. Diese werden jeden Bürger schon in naher Zukunft erheblich belasten – dabei sind etwa die Strompreise schon heute in Deutschland die höchsten in ganz Europa.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Jetzt hat die Unternehmensberatung McKinsey vorgerechnet, welche Kosten in den nächsten Jahren auf Deutschland zukommen werden. Ausgehend von einer konsequenten und raschen Umsetzung der Energiewende, wären demnach in Deutschland bis 2045 Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 6 Billionen Euro notwendig. Das wären jährlich rund sieben Prozent des deutschen Bruttoinlandsprodukts.

Zwar könnten die Investitionen auch Einsparungspotential mit sich bringen – zum Beispiel, weil energetisch sanierte Gebäude weniger Stromkosten verursachen. Auch bei Elektroautos sänken die jährlichen Betriebskosten durch die niedrigeren Kosten für Strom statt Treibstoff und die höhere Effizienz sowie geringere Instandhaltungskosten. Auch „Extra-Einnahmen“ seien zu gewärtigen, wenn durch die Modernisierung neue Arbeitsplätze entstehen und Deutschland als technologischer Marktführer Gewinne im Ausland macht.

Doch diese Prognose steht auf dünnem Eis. Sie hat zur Voraussetzung, daß die „Klimawende“ rasch und konsequent umgesetzt wird. Denn, so warnt McKinsey: gelingt es Deutschland nicht, die angestrebte Transformation rechtzeitig zu schaffen, dann kämen auf Privathaushalte und Industrie sehr wahrscheinlich größere finanzielle Belastungen zu. Genannt werden insbesondere erhöhte Energiekosten und eine steigende CO2-Bepreisung. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 2,032 Leser gesamt

Teilen:

3 Kommentare

  1. […] Kein Interesse an Einmischung: China verweigert Fregatte „Bayern“ die Hafeneinfahrt — zuerstZensur jetzt vollautomatisch: Facebook sperrt massenhaft Querdenker-Konten — zuerstPutin kritisiert US-Einmischung: Ausländische Truppen immer noch illegal in Syrien — zuerstReaktion auf Bidens Corona-Politik: Florida verbietet Behörden Impfzwang — zuerstAuch die FDP will Massenzuwanderung: 500.000 Migranten sollen jährlich kommen — zuerstNeuer LGBT-Streit zwischen Brüssel und Budapest: Jetzt geht es um die Rechte von „Trans-Eltern“ — zuerst„III. Weg“ bekommt vor Gericht recht: „Hängt die Grünen“ ist kein Mordaufruf — zuerstMcKinsey: Die „Energiewende“ kostet die Deutschen sechs Billionen Euro — zuerst […]

  2. Meyer sagt:

    Es ist immer wieder schockierend wenn man sieht,wie die für ein Industrieland absolut lebensnotwendige Stromversorgung zum Spielball und Experimentierfeld für politische Dilletanten wird,die von physikalischen Grundlagen keine Ahnung haben.Ein länger andauernder Blackout würde in jedem höher entwickelten Land der Welt sehr schnell absolut chaotische Zustände erzeugen,die niemand erleben möchte.

  3. […] McKinsey: Die „Energiewende“ kostet die Deutschen sechs Billionen Euro […]

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.