Impf-Apartheid pur: San Francisco sperrt Ungeimpfte aus – auch mit Negativ-Test

23. August 2021
Impf-Apartheid pur: San Francisco sperrt Ungeimpfte aus – auch mit Negativ-Test
International
1

San Francisco. Im angeblich ultratoleranten San Francisco zeigt die Impf-Apartheid ihr häßliches Gesicht – und man kann getrost davon ausgehen, daß es auch diesseits des Atlantiks bald Nachahmer geben wird. In San Francisco dürfen Ungeimpfte ab 20. August grundsätzlich nicht mehr in Restaurants, Bars, Fitnessstudios, Kinos und viele andere „Indoor“-Einrichtungen – und zwar auch diejenigen, die per Test nachweisen können, daß sie Corona-frei sind.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Anders als in New York, wo ähnliche Auflagen eingeführt werden, verlangt San Francisco laut Bürgermeister London Breed den Nachweis einer vollständigen Impfung.

Für städtische Bedienstete, Angestellte im Gesundheitswesen oder Justizvollzug wurde bereits angeordnet, daß sie sich spätestens zehn Wochen, nachdem die Arzneimittelbehörde FDA die endgültige Zulassung für die einschlägigen Impfstoffe von Pfizer/Biontech, Moderna und Johnson & Johnson erteilt hat (es soll im September geschehen), impfen lassen müssen. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 858 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Endzeitumschau August 2021 – Die Rückkehr des Königs

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.