Von wegen Klimawandel: Wie viele Brände legten Afghanen in Griechenland?

11. August 2021
Von wegen Klimawandel: Wie viele Brände legten Afghanen in Griechenland?
International
5

Athen. Nach der verheerenden Flutkatastrophe in der Eifel sind nun die ausufernden Brände in Griechenland das neue Thema, mit dem die Medien die Mär von menschengemachten Klimawandel anheizen wollen. Doch dieser Trumpf sticht nicht: zumindest in Griechenland waren auch afghanische Migranten am Legen von Bränden beteiligt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Gleich mehrere griechische Nachrichtenseiten berichten, daß mindestens zwei afghanische „Flüchtlinge“ im Athener Stadtviertel Pedion tou Areos von der Polizei gefaßt und der Brandstiftung überführt wurden. Bei der Verdächtigen mit afghanischem Paß wurden Benzin, Streichhölzer, Feuerzeuge und Flüssiggas entdeckt und sichergestellt. Unklar ist, ob die Brandstifterin möglicherweise eine Türkin mit gefälschtem Paß ist. Die Frau ist bereits polizeibekannt und soll unter den üblichen „psychischen Problemen“ leiden.

Zudem nahm die griechische Polizei einen 38jährigen Afghanen im Lofos Finopoulou-Wald in Attika fest. Wie sich herausstellte, hatte der Migrant zwei improvisierte Papierdochte und ein kleines Stück Alufolie mit sichtbaren Brandspuren in seinem Rucksack. Zudem wurden ein Feuerzeug und neben einer Baumwurzel Papierhandtücher gefunden. Alles deutet auch hier auf eine (versuchte) Brandstiftung hin. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 3,102 Leser gesamt

Teilen:

5 Kommentare

  1. incamas SRL sagt:

    Das sind keine grünen Lebenslügen …..

  2. […] „Flüchtlings“krise 2015/16: „Die Deutschen haben nun das, was sie verdienen“ — zuerstVon wegen Klimawandel: Wie viele Brände legten Afghanen in Griechenland? — zuerstMerkels Ministerrunde beschließt Impf-Apartheid: Massive Benachteiligungen für Nicht-Geimpfte […]

  3. […] Von wegen Klimawandel: Wie viele Brände legten Afghanen in Griechenland? […]

  4. Spionageabwehr sagt:

    Ahrweiler und Griechenland
    Ist das noch Destabilisierungsphase?

  5. Spionageabwehr sagt:

    Vor allem: In wessen Auftrag?
    US-Migrationswaffe plus Umweltkrieg

    UNO-ENMOD-Konvention 1977
    Folgende, damals schon mögliche Umweltmanipulationen sind geächtet:
    • Erdbeben- und Tsunami-Erzeugung
    • Umkippen der ökologischen Balance einer Region (=> FEUER)
    • Änderung der Wettermuster:
    – Wolken
    – Niederschlagsmenge (=> in DEUTSCHLAND und CHINA!)
    – Zyklone
    – Tornados
    • Änderung der Klimamuster
    • Änderung der ozeanischen Strömungen
    • Änderung des Zustands der Ozonschicht
    • Änderung des Zustands der Ionosphäre

    Ob Washington sich wohl an die Umweltkriegs-Beschränkungen hält?
    Gegen Deutschland und China:
    Wetterkrieg mit Skalarwellenkanone,HAARP etc.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.