Das Ende des Mittelstandes: Infolge der Corona-Maßnahmen straucheln immer mehr Selbständige

3. August 2021
Das Ende des Mittelstandes: Infolge der Corona-Maßnahmen straucheln immer mehr Selbständige
Wirtschaft
2

Berlin. Zu den größten Verlierern der von der Politik verhängten Corona-Dauerkrise gehören neben den Kindern vor allem die Selbständigen. Die Agentur für Arbeit hat sich mit den Betroffenen aus dieser Berufsgruppe grob verschätzt – statt ursprünglich rund 10.000 prognostizierten Selbständigen rutschten am Ende mehr als zehnmal so viele in die Grundsicherung: mehr als 130.000.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Dabei könnte die Dunkelziffer unter den Gastronomen, Künstlerinnen oder Einzelhändlern sogar noch höher liegen. Wie der Deutsche Gewerkschaftsbund vorrechnet, erfüllen nicht alle Selbstständigen, deren Umsatz wegen der Restriktionen einbrach, die Voraussetzungen für den Zugang zu den staatlichen Leistungen. Das betrifft besonders Selbständige, die in ihrer Erwerbstätigkeit ohne hohe Fix- oder Betriebskosten auskommen.

Tina Hofmann, Referentin für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik beim Paritätischen Gesamtverband, sieht in der hohen Zahl der Hartz-IV-Anträge unter Selbständigen ein Alarmsignal. „Nach den Statistiken zu urteilen, befinden sich aufgrund der Pandemie nicht nur sehr viel mehr Selbstständige und Solo-Selbstständige im Hartz-IV-System, sondern viele auch in einer beruflichen ‚Warteschleife‘ – und das womöglich über eine lange Zeit“, sagt Hofmann.

Eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) unterstützt die Kritik. Mit fortschreitender „Pandemie“ verringert sich demnach die absolute Zahl der Selbständigen, während die Zahl derjenigen, die die Erwerbstätigkeit nicht fortsetzen können, steigt. Während im Jahr 2018 nur neun Prozent in die Arbeitslosigkeit wechseln mußten, waren es 2020 doppelt so viele. (se)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 974 Leser gesamt

Teilen:

2 Kommentare

  1. hans sagt:

    alles ist geplant.
    – Zerstörung des Mittelstandes
    – Deindustriealisierung
    – unsichere überteuerte Energieversorgung
    – Abschaffen von Eigentum
    – Verdummen der Kinder

    frei nach Klaus Schwab
    „Du wirst nichts mehr haben aber du wirst glücklich sein“

    Die Menschen haben den Kampf gegen das Kapital schon längst verloren.

  2. […] Das Ende des Mittelstandes: Infolge der Corona-Maßnahmen straucheln immer mehr Selbständige […]

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.