Lieferservice ohne Maske empfangen: Regierung entzieht britischer Kolumnistin das Visum

28. Juli 2021
Lieferservice ohne Maske empfangen: Regierung entzieht britischer Kolumnistin das Visum
International
2

In Australien, wo trotz kaum nennenswerter Corona-Zahlen gerade der nächste Lockdown über weite Teile des Landes verhängt wurde, nutzt die Regierung die Gelegenheit, auch gleich gegen mißliebige Meinungsabweichler rigoros durchzugreifen. Jetzt wurde das Visum der – völlig gesunden – britischen Kolumnistin Katie Hopkins aufgehoben. Denn: sie ließ sich Essen in ihr Quarantäne-Hotel bringen und öffnete dem Lieferanten die Zimmertür ohne Maske.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Nach Ansicht der australischen Innenministerin Karen Andrews ist dies ein „entsetzliches“ Verhalten und „ein Schlag ins Gesicht all jener Australier, die sich derzeit im Lockdown befinden.“ Sie spricht sich für eine Abschiebung der britischen Journalistin aus. Außerdem handle es sich bei Hopkins ohnehin nicht um jemanden, den man unbedingt „auch nur eine Sekunde länger im Land behalten“ wolle, als man müsse, tönt die liberal-konservative Politikerin. Hopkins ist der australischen Regierung offenbar auch politisch unangenehm – sie sucht immer wieder bei patriotischen Gruppen im (vor-)politischen Raum Anschluß.

Eigentlich hätte Katie Hopkins, die in der Vergangenheit selbst TV-Sendungen moderierte, an der australischen Reality-Show „Big Brother VIP“, also der Promi-Version der weltweit bekannten Show, teilnehmen sollen. Obwohl offenbar völlig gesund, mußte sie wegen der strengen Corona-Regeln in Australien in eine 14-tägige Hotel-Quarantäne – samt weiteren Schikanen. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 742 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Bernd Sydow. schreibt:

    Die australische Innenministerin Karen Andrews hat völlig recht, das war wirklich ein „entsetzliches“ Verhalten der britischen Kolumnistin Katie Hopkins. Mir fehlen schlichtweg die Worte! Der Essenslieferant muß doch einen Schock fürs Leben bekommen haben, als diese Britin ohne Maske die Zimmertür öffnete. Wird sie ihren unverzeihlichen Fehler jemals wieder gutmachen können? (Satire).

  2. Pingback: Lieferservice ohne Maske empfangen: Regierung entzieht britischer Kolumnistin das Visum – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.