Weil sie Geimpfte nicht beherbergen wollte: Airnb sperrt Vermieterin

24. Juli 2021
Weil sie Geimpfte nicht beherbergen wollte: Airnb sperrt Vermieterin
International
1

Canberra. Australien, das derzeit wieder zum Gutteil unter einem strengen Lockdown stöhnt – obwohl sich die Corona-Fallzahlen in sehr überschaubaren Grenzen halten –, ist in diesen Wochen immer wieder für Schlagzeilen der fragwürdigeren Art gut. Jetzt wurde dort einer Vermieterin auf der Online-Buchungsplattform Airnb gekündigt, die sich geweigert hatte, ihre Unterkunft an ein gegen Corona geimpftes Paar zu vermieten.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die Vermieterin ist überzeugt davon, daß Corona auch von Geimpften übertragen werden kann (was durch die aktuelle Entwicklung in vielen Ländern allerdings nahegelegt wird).

„Ich akzeptiere keine geimpften Personen aufgrund von Berichten über Nebenwirkungen“, erklärte die Gastgeberin dem jungen Pärchen, das kurz vor der Buchung jeweils die erste Impfdosis erhalten hatte. „Es überträgt sich auch auf ungeimpfte Menschen und führt dazu, daß sie krank werden. Ich fürchte, es ist zu diesem Zeitpunkt viel zu experimentell, und ich muß meine anderen Gäste schützen. Es tut mir so leid für die Unannehmlichkeiten.“

Airnb wollte den Fall zunächst nicht an die große Glocke hängen, knickte aber ein, als sich die Medien einschalteten. Nun wurde die Vermieterin, die auf dem Portal sogar den Status einer „Supergastgeberin“ (Superhost) hat, gesperrt. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 682 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Weil sie Geimpfte nicht beherbergen wollte: Airnb sperrt Vermieterin – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.