Geht gar nicht: Der „Zigeunerfalter“ muß umbenannt werden

23. Juli 2021
Geht gar nicht: Der „Zigeunerfalter“ muß umbenannt werden
International
2

New York. Die political correctness erreicht nun auch die Zoologie: die Amerikanische Entomologische Gesellschaft kündigte dieser Tage an, daß sie eine Reihe von Insekten umbenennen werde, deren volkstümliche Namen als „rassistisch“ oder „beleidigend“ angesehen werden könnten, berichtet die „New York Times“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

In den USA sind von der Umbenennung zunächst Insekten wie der „gypsy butterfly“ und die „gypsy ant“ (Zigeunerfalter und Ziegeunerameise) betroffen, dies umso mehr, als die fraglichen Insekten „invasiver“ Natur seien. Ethel Brooks, eine US-Wissenschaftlerin mit Roma-Herkunft und „Spezialistin für Diskriminierung“, schäumt: „So haben sie uns gesehen. Wir fressen die Dinge um uns herum auf und zerstören sie.“

Brooks hatte sich bereits in der Vergangenheit gegen die Verwendung von „rassistischen“ Begriffen wie „Zigeuner-“ in der Modewelt oder bei amerikanischen Sportparaden eingesetzt. Der NYT gegenüber zeigt sie sich befriedigt, daß nun zumindest schon einmal die Zoologen einknicken. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 814 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Lack schreibt:

    Wieso? Faltet der Sinti und Roma?

  2. Pingback: Geht gar nicht: Der „Zigeunerfalter“ muß umbenannt werden – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.