Altes Gerät, fehlende Ersatzteile, aber: Die Bundeswehr braucht ein Weltraumkommando

14. Juli 2021
Altes Gerät, fehlende Ersatzteile, aber: Die Bundeswehr braucht ein Weltraumkommando
National
6

Berlin/Uedem. Die Bundeswehr klagt über veraltete Ausrüstung, zu wenig einsatzfähiges Gerät und fehlenden Soldatennachwuchs – aber nun will sie hoch hinaus: in den Weltraum. Am Dienstag wurde im nordrhein-westfälischen Uedem das „Weltraumkommando“ der Bundeswehr eröffnet. Es soll für den Schutz und die Überwachung von Satelliten, die militärische Aufklärung sowie die Beobachtung von gefährlichem Weltraumschrott zuständig sein. Das Kommando hat seinen Platz am Standort des Zentrums Luftoperationen (ZLO).

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Das ZLO in Kalkar faßt bereits verschiedene Fachzentren, darunter die Operationszentrale der Luftwaffe mit dem Nationalen Lage- und Führungszentrum Sicherheit im Luftraum, das Zentrum Weltraumoperationen sowie das Air lntelligence Centre der Luftwaffe, zusammen. Diese Einrichtungen werden von der Luftwaffe zu einem „Air and Space Operations Centre“ (als zentralem Führungsgefechtsstand) zusammengeführt.

Deutschland sei, wie andere moderne Gesellschaften auch, in vielerlei Hinsicht von der Nutzung des Weltraums abhängig, lautet die offizielle Begründung der Bundeswehr für ihre himmelstürmenden Ambitionen. Die modernen Weltraumsysteme zählten zur sogenannten kritischen Infrastruktur und müßten in besonderer Weise geschützt werden. Fachleute und Bundeswehrkenner fragen sich allerdings, ob diese Aufgabe bei der Bundeswehr mit ihren vielen Baustellen in den richtigen Händen ist. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 1,898 Leser gesamt

Jetzt teilen:

6 Comments

  1. habakuk tibatong schreibt:

    die bundeswehr hatmit der landesverteidigung nichts mehr zu tun und haette schwer zu kaempfen,wuerden 1000 nordkoreanische kloreiniger das land mit ihren buersten angreifen.

  2. Pingback: Endzeitumschau Juli 2021 – Die Rückkehr des Königs

  3. Bernd Sydow. schreibt:

    Im Hinblick auf die Hilf- und Tatenlosigkeit bundesdeutscher Entscheidungspolitiker – heute zeigt sich dieses Verhalten insbesondere bei der Asyl- und Zuwanderungspolitik – entstand der spöttische Spruch „Und wenn man nicht mehr weiterweiß, gründet man ’nen Arbeitskreis“.

    Im Prinzip gilt das auch für unsere kaputtgesparte Bundeswehr! Um nicht ständig mit dem Elend ihrer veralteten, störanfälligen Gerätschaft und des eklatanten Mangels an auszubildenden Soldaten – der der Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht geschuldet ist – konfrontiert zu sein, wendet sie sich jetzt dem Weltraum zu.

    Und wer weiß, vielleicht entdeckt sie in der riesigen Menge von Weltraumschrott-Teilen (geschätzt mehr als 20.000) auch ein paar Aliens, die bereit wären, der Bundeswehr beizutreten. (Satire)

    • Jürgen Rossel schreibt:

      Bin wahrscheinlich neu hier!

      Hatte gar nicht gewusst, dass wir hier „Entscheidungspolitiker haben!?!

      • mupfelman schreibt:

        haben wir nur wenige.die meisten sind mit 15k bis 20k im monat allimentierte abnicker.

  4. Pingback: Altes Gerät, fehlende Ersatzteile, aber: Die Bundeswehr braucht ein Weltraumkommando – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.