Gegen die Impf-Pflicht: 300 italienische Gesundheits-Beschäftigte reichen Klage ein

9. Juli 2021
Gegen die Impf-Pflicht: 300 italienische Gesundheits-Beschäftigte reichen Klage ein
International
3

Rom. In Italien regt sich Widerstand gegen die im Land herrschende „kalte“ Impfpflicht. Seit April ist dort ein Gesetz in Kraft, wonach sich Beschäftigte privater und staatlicher Gesundheitsdienste, von Apotheken und Arztpraxen gegen Corona impfen lassen müssen oder ihre Arbeit verlieren, wenn sie nicht an anderer Stelle eingesetzt werden können.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Dagegen gehen nun 300 Beschäftigte des italienischen Gesundheitswesens gerichtlich vor. „Dies ist kein Kampf von Impfgegnern, sondern ein demokratischer Kampf“, erklärte der Anwalt Daniele Granara. Die Klage wurde von Pflegerinnen und Pflegern in Norditalien eingereicht, für den 14. Juli wurde eine Anhörung angesetzt.

„Wir zwingen Leute, ein Risiko einzugehen unter der Androhung, daß sie ihren Beruf nicht länger ausüben dürfen“, sagte Granara, der die Klage mitinitiierte, der Zeitung „Il Giornale di Brescia“. Er vertritt zudem Dutzende Pfleger, die vom Dienst suspendiert wurden, weil sie eine Impfung ablehnten. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 1,202 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

  1. Pingback: Endzeitumschau Juli 2021 – Die Rückkehr des Königs

  2. Ralf Beez Oberfeldwebel der Reserve schreibt:

    300 Mutige, wie die 300 von Sparta ? Sind nicht Tausende betroffen ?
    Dies wird zur Nagelprobe, ob Gerichte noch nach Recht und Gesetz entscheiden
    oder zu Erfüllungsgehilfen des tiefen Staates mutieren.

  3. Pingback: Gegen die Impf-Pflicht: 300 italienische Gesundheits-Beschäftigte reichen Klage ein – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.