Diesmal wegen Fußballfans: Kretschmann stimmt auf weiteren Lockdown ein

2. Juli 2021
Diesmal wegen Fußballfans: Kretschmann stimmt auf weiteren Lockdown ein
Kultur & Gesellschaft
2

Stuttgart. Der grüne baden-württembergische Ministerpräsident Kretschmann profiliert sich erfolgreich als Corona-Scharfmacher. Nachdem er erst kürzlich laut darüber nachgedacht hatte, ob man für eine bessere „Pandemie“-Bekämpfung nicht „das Regime ändern“ müsse, schließt er jetzt einen weiteren Lockdown nicht aus.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Laut dpa erklärte Kretschmann, er könne sich vorstellen, daß es angesichts der Delta-Variante und der Massenveranstaltungen rund um die Fußball-EM zu einem weiteren Lockdown kommen könnte. Wörtlich: „Das würde ich in keiner Weise ausschließen. Wenn die Welle dann kommt und wir in die Exponentialität kommen, haben wir ja keine anderen Möglichkeiten.“

Er mache sich große Sorgen, daß sich die Delta-Variante weiter „unaufhaltsam“ ausbreite. Mit Blick auf die feiernden Fußballfans in den Stadien sei das seiner Ansicht nach möglich: „Wenn ich diese Bilder sehe, ist mir da ganz mulmig.“

Einige Wissenschaftler hätten die vierte Welle bereits vorausgesagt – „und sie hatten meistens recht“, orakelt Kretschmann.

Auch der SPD-Gesundheitspolitiker Lauterbach warnte vor dem Hintergrund der Fußball-EM vor fatalen Folgen – und mit einer drastischen Unterstellung: „Die UEFA ist für den Tod von vielen Menschen verantwortlich“, twitterte er. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 1,070 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. kj schulz schreibt:

    leute wie kretschmann und lauterbach sind an dem billiardengeschaeft „pandemie“ beteiligt,anders kann man sich deren gequatsche nicht erklaeren.

  2. Pingback: Diesmal wegen Fußballfans: Kretschmann stimmt auf weiteren Lockdown ein – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.