Auf Gerhard Schröders Spuren: Österreichische Ex-Außenministerin Kneissl wird Mitglied im Rosneft-Aufsichtsrat

11. Juni 2021
Auf Gerhard Schröders Spuren: Österreichische Ex-Außenministerin Kneissl wird Mitglied im Rosneft-Aufsichtsrat
International
1

Moskau. Der Kreml vergißt alte Freunde nicht. In diesem Fall handelt es sich um eine Freundin, nämlich die frühere, von der FPÖ ins Rennen geschickte österreichische Außenministerin Karin Kneissl. Nachdem sie schon im März offiziell von der russischen Regierung nominiert worden war, ist sie jetzt offiziell als Aufsichtsratsmitglied im Ölkonzern Rosneft bestätigt worden.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Während Kneissl erstmals als „unabhängige Direktorin“ in den Rosneft-Aufsichtsrat einzieht, wurden prominente bisherige Mitglieder, darunter Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder, in dem Gremium gleichzeitig bestätigt.

Kneissl hatte während ihrer Zeit als österreichische Außenministerin wiederholt Kontakt zu Kremlchef Putin, dessen Besuch bei ihrer Hochzeit in der Steiermark im Sommer 2018 auch für internationale Schlagzeilen sorgte. Seit dem Ende ihrer Amtszeit ist sie als als Autorin und Publizistin aktiv, etwa für das russische Staatsmedium Sputnik News Agency (SNA).

Beim derzeitigen Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg (SPIEF) nimmt sie an einem Programmpunkt über Integrationsfragen in der Eurasische Wirtschaftsunion teil. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 862 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Auf Gerhard Schröders Spuren: Österreichische Ex-Außenministerin Kneissl wird Mitglied im Rosneft-Aufsichtsrat – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.