Wahlnachlese bei der AfD: Fraktionschef Oliver Kirchner sieht „Regierungsverantwortung“ in fünf Jahren

9. Juni 2021
Wahlnachlese bei der AfD: Fraktionschef Oliver Kirchner sieht „Regierungsverantwortung“ in fünf Jahren
National
8

Berlin/Magdeburg. Bei der AfD übt man nach der Wahl in Sachsen-Anhalt Manöverkritik. Co-Bundeschef Chrupalla räumt ein, daß man sich ein besseres Ergebnis erhofft habe, sieht die erreichten 20,8 Prozent aber dennoch als „absolute Motivation“ für die Bundestagswahl. Ziel sei es nun, die 12,6 Prozent im Bund von 2017 auszubauen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Oliver Kirchner, AfD-Spitzenkandidat in Sachsen-Anhalt, erklärte unterdessen, die AfD in Sachsen-Anhalt habe sich stabilisiert und sei „verläßlich geworden“. Wenn die Partei nun weitere fünf Jahre Oppositionsarbeit mache, könne man „auch in Regierungsverantwortung treten“.

Chrupalla wandte sich unterdessen gegen die Darstellung von Co-Parteichef Meuthen, ein stärker in die Mitte zielender AfD-Wahlkampf hätte mehr Stimmen gebracht. In Sachsen-Anhalt habe die Partei von ihrem Image als „Kümmerer-Partei“ profitiert, sagte Chrupalla. Die AfD trage „den Unmut in die Parlamente“. Er betonte zugleich, daß die verschiedenen Strömungen in der Partei „wichtig und nutzvoll“ seien. (st)

Lesen Sie in der kommenden Ausgabe des Deutschen Nachrichtenmagazin ZUERST! ein exklusives Interview mit dem AfD-Fraktionsvorsitzenden aus Sachsen Anhalt. Oliver Kirchner stand ZUERST! Rede und Antwort. Abonniere jetzt: >> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

 1,174 Leser gesamt

Jetzt teilen:

8 Comments

  1. Bernd Sydow schreibt:

    AfD heißt Alternative für Deutschland. Aber wann und wie ist diese Partei eine wirkliche Alternative? Nun, zumindest ist sie es nur dann, wenn sie sich nicht bei den Altparteien und den Mainstream-Medien anschleimt und Themen anspricht, die von ihren politischen Gegnern aus Gründen der Political Correctness, sprich: politischer Feigheit, totgeschwiegen werden.

  2. Marques del Puerto schreibt:

    Also 1. habe ich selber in Sachsen-Anhalt Wahlumfragen geführt, danach wäre die AfD auch mit dem laschen , weichen Oliver Kirchner auf ca. 30 % gekommen. Aber wollen wir doch mal ganz ehrlich sein, dass Auge kauft nunmal mit.
    Da kann ich mit dem weichgespülten Kirchner am Ende keinen Blumenpott gewinnen!
    André Poggenburg ist da eine ganz andere Hausnummer gewesen. Politisch kalt gestellt stürzte er sich in das Abenteuer AdPM. Nichts halbes und nichts ganzes.
    Aber er hat das Herz am richtigen Fleck und sagt was Sache ist.
    Die vielen Säuberungsaktionen haben der AfD Glaubwürdigkeit und am Ende auch Stimmen gekostet.
    Zugpferde wie Andreas Kalbitz oder Doris von Sayn-Wittgenstein werden rausgeschmissen. Eine Bundes AfD die hinter jedem Stöckchen hinterher rennt was ihr zugeworfen wird.
    Das ist keine Alternative mehr , dass ist Altparteien-Abklatsch.
    Für die AfD kann es in dieser Konstellation nur noch Abwärts gehen. Da werden am Ende Stimmen fehlen und der Rest wird vom Wahlbetrug verschluckt.
    In Sachsen-Anhalt wären 30 bis 35 % drin gewesen, dazu muss ich aber was tun und mich nicht hinter den Mandat verstecken. Herr Kirchner kann und wird das niemals erfüllen können.
    Und da sich Compact schon nicht traut , mit Doris von Sayn-Wittgenstein zu sprechen , wie sie letztendlich vom Bundesvorstand der AfD fertig gemacht wird, kann ja sein das Zuerst darüber die Wahrheit bringen möchte?! 😉

    Mit besten Grüssen

  3. alfred schreibt:

    „Regierungsverantwortung“ was für ein Schwachsinn ?
    Seit wann hat sich die Regierung jemals für irgend etwas verantwortet?
    Alle Regierungsmitglieder stehen außerhalb der Justiz, geniesen Immunität und sind Juristisch für absolut nichts verantwortlich. Auch nicht für die unzähligen Verbrechen, die sie während der Regierungszeit begehen.
    Solange es keine persönliche Haftung für Politverbrecher gibt, solange es Immunität gibt, solange wird es keine „anständige und verantwortungsvolle“ Regierung geben.

  4. wana schreibt:

    Aber nicht, wenn nach US-Manier die Wahl gefälscht Wirt,

  5. Kalli Kohl schreibt:

    Die AfD soll den Meuthen rausschmeissen, André Poggenburg und Andreas Kalbitz wieder reinholen, dann werden bei der naechsten Wahl 40% das Minimum sein.

  6. Pingback: Wahlnachlese bei der AfD: Fraktionschef Oliver Kirchner sieht „Regierungsverantwortung“ in fünf Jahren – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.