Regierungsversagen: Corona-Maßnahmen zerstörten eine Million Arbeitsplätze

27. April 2021
Regierungsversagen: Corona-Maßnahmen zerstörten eine Million Arbeitsplätze
Wirtschaft
1

Berlin/Nürnberg. Die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung haben bisher in Deutschland mehr als eine Million Arbeitsplätze vernichtet. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Fraktion im Bundestag hervor.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Mehr als die Hälfte der Betroffenen waren Minijobber. Aber auch 477.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte verloren ihren Arbeitsplatz. Mit rund 398.000 Betroffenen waren vor allem Arbeitskräfte aus dem Gastgewerbe, aus der Hotellerie und Gastronomie betroffen, gefolgt von etwa 128.000 Entlassenen aus dem verarbeitenden Gewerbe, vor allem Metall- und Elektroindustrie. Auch viele Menschen aus der Kunst-, Unterhaltungs- und Erholungsbranche sind arbeitslos geworden.

Vor allem mit Kurzarbeit hatten Regierung und Bundesagentur für Arbeit den Arbeitsmarkt abzusichern versucht. Zeitweise, im April 2020, waren fast sechs Millionen Menschen bundesweit in Kurzarbeit – stattliche 20 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,362 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Regierungsversagen: Corona-Maßnahmen zerstörten eine Million Arbeitsplätze – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.