USA brechen das Völkerrecht: Biden läßt US-Angriff gegen Milizen in Syrien fliegen

2. März 2021
USA brechen das Völkerrecht: Biden läßt US-Angriff gegen Milizen in Syrien fliegen
International
2

Washington/Damaskus. Das hat nicht lange gedauert: gerade einmal fünf Wochen nach seiner Amtseinführung gab der neue US-Präsident Biden den Befehl zum Angriff auf Milizenstellungen im Osten Syriens. Ziel seien Anlagen von pro-iranischen Einheiten gewesen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit. Syrien, Rußland und der Iran verurteilten die Angriffe.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Das syrische Außenministerium nannte den Militäreinsatz am Freitag einen „offenen Verstoß“ gegen internationales Recht und eine „feige Aggression“, wie die staatliche Agentur Sana berichtete. Er reihe sich in eine Serie von anderen Angriffen gegen die Souveränität Syriens ein, die unter „fadenscheinigen Vorwänden“ erfolgt seien.

Auch der Iran kritisierte die Luftangriffe scharf. „Diese illegalen Angriffe sind ein klarer Verstoß gegen internationales Recht und die territoriale Integrität Syriens“, sagte Außenamtssprecher Said Khatibsadeh. Solche „Aggressionen“ ließen die Krise in Syrien weiter eskalieren und untergrüben die Friedensbemühungen, so der Sprecher laut Nachrichtenagentur Tasnim.

Das syrische Staatsfernsehen berichtete, die Angriffe hätten mehreren Gebieten an der Grenze zum Irak gegolten. Ärzte und Behördenvertreter vor Ort sprachen von mindestens 19 Toten, die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte sprach von mindestens 22 getöten Milizionären.

Der russische Außenminister Lawrow erwähnte der Nachrichtenagentur RIA gegenüber das interessante Detail, die USA hätten Rußland mehrere Minuten Vorwarnzeit gegeben. Ein solcher Zeitrahmen sei unangemessen. Eine Sprecherin des Außenministeriums erklärte darüber hinaus, Rußland verurteile den Angriff scharf. „Wir fordern die bedingungslose Achtung der Souveränität und der territorialen Integrität Syriens.“ Im Osten Syriens, rund einem Drittel des Staatsgebietes, befinden sich immer noch gegen jedes Völkerrecht amerikanische Truppen und zahlreichen US-Militärbasen. Sowohl Syrien als auch Rußland fordern seit Jahren die komplette Wiederherstellung der territorialen Integrität Syriens. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,616 Leser gesamt

Teilen:

2 Kommentare

  1. werner ruzicka sagt:

    Was kann man schon von einer Regierung erwarten, die Wahlbetrug legitimiert? Die respektiert doch kein internationales Recht. Souveränität eines Landes? Lachhaft.
    Die ganze Welt gehört den Amerikanern. Da können sie herum bomben, wo und wann immer sie wollen.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.