Nach Corona-Impfung: Berichte über Nebenwirkungen und Unwirksamkeit häufen sich

28. Februar 2021
Nach Corona-Impfung: Berichte über Nebenwirkungen und Unwirksamkeit häufen sich
Kultur & Gesellschaft
4
Foto: Symbolbild

Brüssel. So war das nicht geplant: die Gesundheitsbehörden in mehreren europäischen Ländern sehen sich mit Impfstoffresistenzen konfrontiert – das heißt: der Impfstoff hält nicht, was von ihm erwartet wird. Außerdem häufen sich Berichte über zum Teil massive Nebenwirkungen und sogar Todesfälle, die möglicherweise mit ihnen in Verbindung stehen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Rund eineinhalb Monate nach dem Impfbeginn in Europa stellt sich heraus: ein erheblicher Prozentsatz der Geimpften ist beim Test positiv. Auch andere Symptome wie Fieber, Kopfschmerzen machen Geimpften zu schaffen.

So haben die französischen Gesundheitsbehörden insbesondere mit Blick auf den Impfstoff von Astra Zeneca, der zuletzt eingeführt wurde, eine Anleitung zur gestaffelten Verabreichung der Injektion herausgegeben, nachdem mehrere Krankenhausmitarbeiter in Brest und in der Normandie aufgrund von Nebenwirkungen ausgefallen waren und man sich schließlich gezwungen sah, das medizinische Personal nicht mehr mit dem Impfstoff von Astra Zeneca zu impfen.

Auch in Deutschland und Österreich verweigerte in den letzten Wochen das Personal zahlreicher Krankenhäuser diesen Impfstoff. Erst aktuell verlautete auch aus Berliner Polizeikreisen, daß die Vorbehalte gegen den Impfstoff unter den Beamten groß seien.

In Schweden haben zwei der 21 Gesundheitsregionen letzte Woche die Impfung von Mitarbeitern gestoppt, nachdem sich ein Viertel nach der Verabreichung des Impfstoffs von Astra Zeneca krank gemeldet hatte. Aus den Regionen Sormland und Gavleborg wurde berichtet, daß etwa 100 von 400 geimpften Personen nach der Impfung Fieber oder Fieber-ähnliche Symptome hatten. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 2,641 Leser gesamt

4 Kommentare

  1. Mark sagt:

    Gleiche und ähnliche Berichte waren auch von den anderen Herstellern zu lesen. Ebenso, daß die sog. „Sozialen Medien“ derartige Verlautbarungen ziemlich schnell gelöscht hatten.

  2. Lügenfunk und -fernsehen ausschalten ! sagt:

    Der Staatsfunk trommelt unverdrossen für die Impfung, über Zwischenfälle und Gefahren im In- und Ausland hört man nichts. Versuchskaninchen,friss und stirb! Ausserdem wird bereits unverhüllt für den Impfzwang via Impfpass geworben. Die Abschaffung der Selbstbestimmung der Bürger wird nicht mehr nur durch die Hintertür, sondern offen angepeilt- die Deppen müssen ihre Verdummung ja auch noch selbst bezahlen.

  3. Spionageabwehr sagt:

    Die englische Giftbrühe
    Die Transatlantiker müssen sich ganz schön ins Zeug legen

    Möchtegern-Besatzungsmacht England = nur noch US-Anhängsel.
    Viele Engländer meinen, sie hätten die Weltkriege gewonnen.
    Haben ihr Weltreich aber verloren.
    Und dann ihre Industrie abgewrackt.
    Keine wirtschaftliche Basis mehr.
    Nur noch Börsenspielchen.

    Jetzt wollen sie Kasse machen:
    und ihre billige Giftbrühe in Deutschland/EU abladen.

    Da hilft nur eins:
    Das Ablaufdatum abwarten und das Zeug verfallen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.