Deutscher Ethikrat: Bevölkerung steht in der moralischen „Pflicht“, sich impfen zu lassen

17. Februar 2021
Deutscher Ethikrat: Bevölkerung steht in der moralischen „Pflicht“, sich impfen zu lassen
National
3

Berlin. Auch der Deutsche Ethikrat, der gelegentlich als Politik-unabhängige Instanz gehandelt wird, ist jetzt auf Regierungslinie. Die Vorsitzende des Gremiums, Alena Buyx, ist zwar gegen eine ausdrückliche Impfpflicht, sieht die Bevölkerung aber in der Verantwortung. Auf die Frage des „Spiegel“, ob es eine moralische Pflicht gebe, sich impfen zu lassen, sagte sie: „Ja.“ Und: „Jede Dosis muß in einen Arm.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Der Ethikrat hatte sich jüngst gegen die „Rückgabe“ von Freiheitsrechten für bereits Geimpfte ausgesprochen. Solange nicht klar sei, ob die Geimpften noch ansteckend sein können, sei die Debatte verfrüht.

Buyx verteidigte die Empfehlung jetzt erneut. Neben der Frage der Ansteckungsgefahr gehe es gerade bei Restaurantöffnungen und Lockerungen im Kulturbereich auch um die Frage, ob genügend Personal bereitstehe. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,118 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

  1. Pingback: Endzeitumschau – Februar 2021 – Esto miles

  2. Pingback: Deutscher Ethikrat: Bevölkerung steht in der moralischen „Pflicht“, sich impfen zu lassen – Die Wahrheitspresse

  3. Spionageabwehr schreibt:

    Womöglich noch mit der faulen Inselbrühe die keiner haben will?

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.