Der umstrittene Impfpaß ist schon da: Altöttinger Landrat prescht vor

10. Februar 2021
Der umstrittene Impfpaß ist schon da: Altöttinger Landrat prescht vor
National
3

Altötting. Auf europäischer Ebene wird über den umstrittenen „Impfpaß“, der Corona-Geimpften künftig größere Freiheiten ermöglichen soll als Nicht-Geimpften, noch heftig diskutiert. Im bayerischen Landkreis Altötting hat der zuständige Landrat Erwin Schneider (CSU) nun im Alleingang gehandelt und den Impfpaß kurzerhand in seinem Landkreis eingeführt. Schon ab Freitag sollen die ersten ausgestellt werden.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Der neue Impfpaß ist digital und (angeblich) fälschungssicher und wurde in Zusammenarbeit mit der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) entwickelt. Die AKDB ist bereits Partner des Kreises bei der Verwaltung von Einwohnermeldedaten oder Daten aus den Kfz-Stellen.

Wer nun im Landkreis Altötting geimpft wird, bekommt einen Barcode, den man übers Handy einscannen kann. Tut man das, erscheint die Impfbestätigung auf dem Display und kann gespeichert werden – gesichert durch eine Blockchain der AKDB.

Landrat Schneider möchte die mit dem Impfpaß verbundene Diskussion um Privilegien für Geimpfte tunlichst vermeiden – man sei noch weit davon entfernt, daß allen Bürgern ein „Impfangebot“ gemacht werden könne. Aber irgendwann wird der Lockdown vorbei sein, genug Impfstoff zur Verfügung stehen und die Situation in den Krankenhäusern unter Kontrolle sein. „Und dann kann man die persönliche Freiheit der Menschen nicht länger einschränken“, so Schneider – „vor allem“ für diejenigen, die sich haben impfen lassen. Spätestens dann wird die Frage einer Impf-Zweiklassengesellschaft, vor der Kritiker schon jetzt warnen, akut. Abgesehen von der Tatsache, daß gerade ältere Menschen, die ja zu den derzeit vorrangig Geimpften gehören, gar kein Smartphone zum Einscannen von Barcodes besitzen. (st)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 866 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

  1. Pingback: Endzeitumschau – Februar 2021 – Esto miles

  2. Bayern ist sooo progressiv schreibt:

    Warum so umständlich?? Beim Impfen gleich tätowieren – hat ja schon mal funktioniert,hat aber ein historisches „Geschmäckle“. Wetten dass wir demnächst gleich mit der Impfung gechippt werden??

  3. Pingback: Der umstrittene Impfpaß ist schon da: Altöttinger Landrat prescht vor – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.