Britische Regierung will Denkmäler schützen: „Nicht dem Geheiß des Mobs folgen“

24. Januar 2021
Britische Regierung will Denkmäler schützen: „Nicht dem Geheiß des Mobs folgen“
International
3

London. In Großbritannien sorgten im Sommer ebenso wie in den USA einige spektakuläre Denkmalstürze für Schlagzeilen – sie richteten sich gegen angebliche Vorreiter der Kolonialisierung und des Sklavenhandels und gingen mit den „Black Lives Matter“-Krawallen einher.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Premierminister Johnson hält die Gefahr noch nicht für gebannt und möchte deshalb weitere Bilderstürme jetzt per Gesetz verhindern. Man wolle „Statuen vor Militanten retten, die unsere Vergangenheit zensieren wollen“, schrieb Robert Jenrick, Staatssekretär für Gemeinden, in der britischen Zeitung „Telegraph“. Er warf der oppositionellen Labour Partei vor, diesen „Angriff auf unsere Vergangenheit“ zu unterstützen.

Nach dem Motto „retain and explain“ sollen 20.000 historische Statuen und andere Monumente, auch umstrittene Kolonial-Denkmäler, großteils stehenbleiben, aber künftig besser erklärt werden. „Manche werden geliebt, andere geschmäht“, argumentiert Jenrick. „Was seit Generationen steht, sollte nachdenklich betrachtet, nicht aus einer Laune heraus oder auf Geheiß eines Mobs entfernt werden“.

Die Gesetzesänderung soll Planungs- und Konsultationsprozesse vor Entfernungen garantieren. Wo Gemeinderäte und die Denkmalpflegebehörde Historic England uneinig sind, soll der Minister die Entscheidung treffen. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,296 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

  1. Bernd Sydow schreibt:

    Der britische Luftmarshall Arthur Harris war ein Kriegsverbrecher und der Zerstörer der deutschen Städte im Zweiten Weltkrieg (Dresden!). In London wurde diesem Deutschenhasser ein Denkmal errichtet. Steht dieses Schandmal etwa immer noch? Wenn ja, dann schleunigst weg damit!

  2. Spionageabwehr schreibt:

    Das Inselreich das uns so viel Leid gebracht hat
    zerfällt endlich

  3. Pingback: Britische Regierung will Denkmäler schützen: „Nicht dem Geheiß des Mobs folgen“ – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.