Koblenzer Bundespolizeipräsident: Illegale Migration nimmt zu, weil die Polizei Corona-Vorschriften überwachen muß

3. Januar 2021
Koblenzer Bundespolizeipräsident: Illegale Migration nimmt zu, weil die Polizei Corona-Vorschriften überwachen muß
National
4

Koblenz. Bei der Bundespolizeidirektion Koblenz ist man erstaunt: in Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland sind ausgerechnet im Corona-Jahr 2020 auffallend viele Illegale eingereist. Zunächst hätten die Grenzkontrollen im Frühling die Zahl der Aufgriffe zwar merklich gesenkt, teilte Thomas Przybyla, Präsident der Bundespolizei-Direktion Koblenz, jetzt mit. Nach dem Stopp der Grenzkontrollen sei diese Zahl aber wieder deutlich gestiegen. „Wir haben 2020 bislang mehr als 2500 Feststellungen gezählt und damit fast das Vorjahresniveau erreicht“, erklärte Przybyla.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Für belastbare Erklärungen sei es noch zu früh, orakelt der Polizei-Obere. Generell sei aber „der Immigrationsdruck auf die EU ungebrochen. Viele Menschen sind unterwegs nach Europa.“

Vielleicht gibt es aber einen ganz naheliegenden Grund für die löchrigen Grenzen: seitdem der Corona-Ausnahmezustand herrscht, hat die Polizei Wichtigeres zu tun, als die illegale Migration zu verhindern – sie muß jetzt schließlich illegale Skatrunden und Glühweintrinken im Freien unterbinden – und Jagd auf Mitbürger ohne Masken machen.

Das räumt, wenn auch verklausuliert, sogar der Koblenzer Bundespolizei-Präsident ein. Er sagt, die Kapazitäten der Polizei würden für die Kontrollen der Einhaltung der Pandemie-Vorschriften gebraucht. „In den Zügen und Bahnhöfen in unseren drei Bundesländern treffen wir jeden Tag insgesamt 300 bis 700 Menschen ohne Masken an“, erklärt Przybyla. Das ist wirklich ein Problem. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 9,150 Leser gesamt

Jetzt teilen:

4 Comments

  1. Lizzie schreibt:

    Da scheint Corina keine Rolle zu spielen – als nur ‚rein nach Germon.y – egal, ob sie Corina oder was sie sonst noch an Üblem im Gepäck haben neben ihrer wohl mehrheitlich arch.ischen „Unglä.bigen“-feindlichen Gesinnung und ihre fließbandmäßige Geb.rfreudigkeit.

  2. Frosch schreibt:

    Na prima, der Irrsinn geht weiter! Quo vadis Deutschland? 🙁

  3. hans schreibt:

    wieder sieht man was denen da oben wichtig ist.
    Schutz vor illegalen , möglicherweise sogar Straftätern, ist es nicht.

  4. Inge K. schreibt:

    In den ersten elf Monaten letzten Jahres wurden über 108.000 Asylerstanträge gestellt, das ist eine Stadt wie Erlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.