Der Wagner-Experte als Corona-Dissident: Stefan Mickisch bekommt Hausverbot im Wagner-Museum

23. Dezember 2020
Der Wagner-Experte als Corona-Dissident: Stefan Mickisch bekommt Hausverbot im Wagner-Museum
Kultur & Gesellschaft
2

Bayreuth. Die Meinungsfreiheit hat in Corona-Zeiten einen noch schwierigeren Stand als zuvor in Deutschland. Jetzt schlug die Zensur an einer unerwarteten Stelle zu – in Bayreuth, am Rande der Richard-Wagner-Festspiele. Dort hatte jahrzehntelang der Pianist und Wagner-Experte Stefan Mickisch gutbesuchte Einführungsvorträge abgehalten; er galt als Institution bei den alljährlichen Festspielen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Seit geraumer Zeit äußert Mickisch auf Facebook Kritik an der Corona-Politik der Regierungen. Schon im April nannte er etwa en Kurs der Bundesregierung „Coronafaschismus“, warnte vor drohender Totalüberwachung und rief zum Widerstand auf.

Das Management der Wagner-Festspiele legte Mickisch daraufhin nun an die Leine – er darf ab sofort die Wagner-Gedenkstätte in Haus Wahnfried, dem Domizil des Musikdramatikers Richard Wagner, nicht mehr betreten. Er bekam vom Leiter des dort angesiedelten Wagner-Museums, Dr. Sven Friedrich, Hausverbot. Gegenüber der „Mainwelle“ erklärte Friedrich, man müsse den sogenannten Querdenkern entschieden entgegentreten – ließ aber offen, warum ausgerechnet dies zu seinen Aufgaben als Leiter des Wagner-Museums gehört.

Mickischs Einführungsmatineen am Flügel genossen in Bayreuth jahrelang Kultstatus. Auch der britische Schauspieler, Schrifststeller und Komiker Stephen Fry ließ sich 2010 in seiner Dokumentation „Wagner & Me“ von Mickisch den Tristan-Akkord erklären. (rk)

Bildquelle: Wikimedia/Rico Neitzel – https://www.rizi-online.de/CC BY-SA 2.5

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,827 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Bernd Sydow schreibt:

    Ich halte es angesichts der in Deutschland herrschenden Corona-Hysterie für nicht undenkbar, daß noch lebenden deutschen Nobelpreisträgern, die die Corona-Politik des Merkel-Kartells scharf kritisieren, ihre Nobelpreise aberkannt werden.

  2. Pingback: Der Wagner-Experte als Corona-Dissident: Stefan Mickisch bekommt Hausverbot im Wagner-Museum – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.