Abgeriegeltes Großbritannien: Johnson bemüht sich um Wiederaufnahme des Warenverkehrs

22. Dezember 2020
Abgeriegeltes Großbritannien: Johnson bemüht sich um Wiederaufnahme des Warenverkehrs
International
2

London. Nachdem Großbritannien infolge der neuen, angeblich besonders ansteckenden Coronavirus-Mutation von der übrigen Welt abgeriegelt zu werden droht, bemüht sich die britische Regierung mit Hochdruck um eine diplomatische Lösung. Nach einem Telefonat mit dem französischen Präsident Emmanuel Macron hofft Premierminister Boris Johnson nun auf eine rasche Wiederaufnahme des Warenverkehrs mit dem Festland. Er sei hoffnungsvoll, daß das Problem „in den nächsten Stunden“ gelöst werden könne, sagte Johnson. „Wir wollen das Problem so schnell wie möglich lösen.“ Es müsse sichergestellt werden, daß Lastwagen in beide Richtungen „covid-frei“ fahren könnten.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Johnson ist auch bemüht, die Bevölkerung zu beruhigen. „Die große Mehrheit von Lebensmitteln, Medikamenten und Versorgungsgütern erreichen uns wie immer“, sagte der Premier. Über den seit Sonntagabend geschlossenen Hafen von Dover würden nur 20 Prozent der Güter gehandelt, und die Einschränkungen beträfen nur Waren, die von Menschen begleitet werden, also Lastwagen. Der Lkw-Stau sei zudem bereits deutlich reduziert worden, betonte Johnson.

Frankreich hatte am Sonntagabend wegen der raschen Ausbreitung einer neuen Variante des Coronavirus die Grenzen zu Großbritannien geschlossen. Das betrifft auch die Fährverbindungen zwischen Dover und dem französischen Calais sowie den Eurotunnel. Auch zahlreiche andere Länder verhängten Einreisebeschränkungen und verbieten derzeit Landungen britischer Flugzeuge. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 816 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Bernd Sydow schreibt:

    Wegen ihres sündigen Verhaltens wurden Adam und Eva von Gott aus dem Paradies vertrieben. Dieser Vertreibung aus dem Paradies, die endgültig ist, entspricht die Corona-Pandemie, die inzwischen fast die gesamte Menschheit erfaßt hat. Diese Pandemie, die mittlerweile zig-tausende Todesopfer gefordert hat und weiterhin fordern wird, wird die Menschheit nie wieder los, solange sie auf diesem Planeten existiert. Diese Pandemie ist endgültig! Gegen den bereits existierenden Impfstoff werden die Coronaviren durch Mutation resistent werden. Diesen Wettlauf – Impfstoff gegen Coronavirus – kann der Mensch nicht gewinnen!

    In Großbritannien wurde nun eine Corona-Mutation entdeckt, die um ein Vielfaches ansteckender sein soll als der derzeitige Virus. Zu glauben, diese Mutation ist aber noch nicht auf dem europäischen Festland und verbreitet sich dort, halte ich für naiv. Deshalb ist eine Unterbindung des Warenverkehrs zwischen Großbritannien und dem Festland nach meiner Ansicht sinnlos.

    Den Deutschen rufe ich zu: „Seid fröhlich und feiert eure Feste! Und wenn es jemanden von Euch erwischt, dann ist es eben so.

  2. Pingback: Abgeriegeltes Großbritannien: Johnson bemüht sich um Wiederaufnahme des Warenverkehrs – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.