Trotz US-Sanktionen: Nord Stream 2 kann weitergebaut werden

5. Dezember 2020
Trotz US-Sanktionen: Nord Stream 2 kann weitergebaut werden
Wirtschaft
1
Foto: Symbolbild

Rostock. Allem Tauziehen und allen amerikanischen Sabotageversuchen zum Trotz könnte der Bau der russisch-deutschen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 jetzt in die letzte Phase gehen. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat einen Weiterbau der Pipeline in den deutschen Gewässern für Dezember genehmigt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die Pressestelle der Behörde teilte mit, man prüfe einen Antrag für die Arbeiten von Januar bis April 2021. Einer Sprecherin zufolge könnte die Verlegung der Rohrleitungen am 5. Dezember wieder aufgenommen werden, und zwar vom russischen Schiff „Akademik Cherskiy“.

Für die Arbeiten im ersten Quartal des kommenden Jahres sei noch eine Abstimmung erforderlich.

Die USA, die Nord Stream 2 vehement zu sabotieren versuchen, wollen eigenes Flüssiggas auf den europäischen Markt bringen. Washington hatte im Dezember Sanktionen gegen das Nord-Stream-2-Projekt verhängt und von den Partnerunternehmen einen unverzüglichen Arbeitsstopp gefordert. Das schweizerische Unternehmen Allseas stellte daraufhin die Arbeit ein. US-Politiker erwägen derzeit eine Ausweitung der Restriktionen. (mü)

Bildquelle: Wikimedia/Government.ru/CC-BY 4.0

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 2,189 Leser gesamt

Ein Kommentar

  1. […] Trotz US-Sanktionen: Nord Stream 2 kann weitergebaut werden — zuerst […]

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.