Metzger widersetzt sich der Maskenpflicht: „Menschen ohne Maske willkommen“

21. November 2020
Metzger widersetzt sich der Maskenpflicht: „Menschen ohne Maske willkommen“
Kultur & Gesellschaft
1

Forchheim. Ein Metzger im fränkischen Forchheim hängte jetzt in die Eingangstür seines Geschäfts ein großes und auffällilges Plakat mit der Aufschrift: „Hier sind auch Menschen ohne Maske willkommen.“ Es dürften auch Kunden eintreten, die „aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen“ keine Maske tragen – unabhängig davon, ob sie dafür ein Attest haben oder nicht.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

In einem Telefoninterview des regionalen Nachrichtenportals „InFranken“ begründet der Metzger seine Aktion und antwortet auf die Frage, was ihn zu seinem Plakat inspiriert hat: „Weil viele, vor allem ältere Menschen, bei mir im Laden wegen diesem – ich nenne ihn mal Maulkorb – halb verreckt wären.“ Er habe diesen Kunden erst einmal ein Glas Wasser und einen Stuhl angeboten, erklärt er. Er sehe sich im Recht.

Das bayerische Corona-Regime sieht das natürlich anders. Laut der bayerischen „Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ (sic!) gilt im Söder-Freistaat eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung „für das Personal, Kunden und Begleitpersonen in Betrieben des Groß- und Einzelhandels und Einkaufszentren“. Wer sich nicht daran hält und auch kein „Hygienekonzept“ vorweisen kann, muß mit Bußgeld und juristischen Nachstellungen rechnen. Dem Metzger drohen bis zu 5000 Euro Strafe.

Als erstes schaltete sich die Handwerkskammer Oberfranken (HWK) ein. In solchen Fällen wie dem „Ohne-Maske-Willkommen“-Plakat in Forchheim werde man „im persönlichen Gespräch eine vernünftige Lösung suchen“. Damit wolle die HWK einen Imageschaden für eine ganze Branche verhindern, kündigte HWK-Geschäftsführer Sauer an. Er wolle „mit dem Metzger sprechen“.

Zumindest in den sozialen Netzwerken ist das Echo auf die Aktion des Forchheimer Metzgers – neben den üblichen Beschimpfungen – durchaus positiv. Viele kauften jetzt dort ihre Wurst und ihr Fleisch, heißt es in Kommentaren auf den Internetseiten von Lokalmedien. Über Nacht haben zudem zahlreiche Facebook-Nutzer positive Bewertungen bei der Metzgerei hinterlassen. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,520 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. wiesner schreibt:

    hallo,
    welcher metzger ist dies in forchheim , damit ich dort einkaufen kann.
    wiesner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.