Noch mehr Corona-Irrsinn: Österreichischer Rot-Kreuz-Chef will Masken auch in Privatwohnungen

17. November 2020
Noch mehr Corona-Irrsinn: Österreichischer Rot-Kreuz-Chef will Masken auch in Privatwohnungen
National
2

Wien. Im benachbarten Österreich, wo in diesen Tagen eine Komplett-Ausgangssperre im Gespräch ist, beflügelt die Corona-Hysterie immer neue Kontroll-Phantasien.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Besonders heftig ist der Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes, Gerry Foitik, davon betroffen. Er forderte jetzt in einem – selbstverständlich maskierten – Auftritt in der „Zeit im Bild 2“, daß Masken selbstverständlich werden müßten. Aber nicht nur in Büros, sondern auch in Privatwohnungen.

„Ich trage seit Juli eine Maske, wenn ich nicht allein bin – also auch im TV-Studio“, sagte Foitik über seinen maskierten Auftritt in der „Zeit im Bild 2“. Und: „Masken sollten in den nächsten Wochen selbstverständlich werden.“

Foitik meint das ernst und konkretisiert: „In allen Innenräumen, wenn neben Familienangehörigen auch Fremde anwesend sind. Schüler ab dem zehnten Lebensjahr und alle Lehrer sollten im Unterricht die Maske tragen“, sagt er. Auch bei „Besuchen in Privatwohnungen sollte eine Maske getragen werden.“ (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,068 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Pingback: Endzeit-Umschau – November 2020 – Deutsches Herz

  2. Rudi Ratloh schreibt:

    Ich empfehle ihm die Masken der Firma Söder. Habe gehört, wer diese Masken trägt bekommt demnächst Sonderrechte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.