VS-Chef Haldenschwang: „Die Islamisten-Szene wird gewaltbereiter“

13. November 2020
VS-Chef Haldenschwang: „Die Islamisten-Szene wird gewaltbereiter“
National
1

Berlin. Der Bundesverfassungsschutz registriert nach den jüngsten islamistischen Anschlägen in Frankreich, Wien und Dresden eine Radikalisierung der Islamisten-Szene. VS-Chef Haldenwang sagte der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“: „Wir beobachten eine zunehmende verbale Gewaltbereitschaft im Internet und sind entsprechend aufmerksam.“ Die Gefahr islamistischer Anschläge in Deutschland sei unverändert hoch.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

„Szenarien wie jetzt in Dresden oder auch in Wien haben wir stets für möglich gehalten und zu verhindern versucht“, sagte der VS-Chef mit Blick auf die Anschläge in den beiden Städten. So seien in den Jahren 2018 und 2019 etliche Anschlagspläne von den Sicherheitsbehörden vereitelt worden. „Es gab zahlreiche Durchsuchungen, Verhaftungen und auch Abschiebungen.“

Auch jetzt werde versucht, der aktuellen Lage angemessen zu begegnen. Haldenwang verwies auf aktuelle Durchsuchungen bei Verdächtigen, die Kontakt zum Attentäter von Wien hatten. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 454 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Bernd Sydow schreibt:

    „Die Gefahr islamistischer Anschläge in Deutschland ist unverändert hoch, es werde aber versucht, der aktuellen Lage angemessen zu begegnen“, so Verfassungsschutz-Chef Haldenwang sinngemäß. Aber was ist hier „angemessen“?

    Ein Wanderer tritt sich einen schmerzhaften Stachel in seinen Fuß, der ihn beim Wandern stark behindert. Was wird er tun? Wird er den Stachel im Fleisch belassen, die schmerzende Stelle mit Salbe bestreichen und ein Pflaster daraufkleben? Nein, er wird versuchen, den Stachel aus seinem Fuß zu entfernen.

    In Deutschland gibt es über 600 islamistische Gefährder, allesamt potentielle Terroristen (schmerzhafter Stachel), die dem Verfassungsschutz bekannt sind. Sie werden von dieser Sicherheitsbehörde „beobachtet“ (Salbe und Pflaster), was immense Kosten verursacht.

    Angemessen wäre es hier freilich, würde die deutsche Regierung diese Leute aus unserem Deutschland hinauswerfen (den Stachel entfernen), damit unsere Bevölkerung künftig angst- und bedrohungsfrei leben kann! Oder will unsere Regierung solange warten, bis auch bei uns ein Lehrer bzw. eine Lehrerin von einem fanatischen Islamisten enthauptet worden ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.