Geldausgeben nach dem Gießkannen-Prinzip: EU gibt 4,9 Milliarden Euro fehlerhaft aus

13. November 2020
Geldausgeben nach dem Gießkannen-Prinzip: EU gibt 4,9 Milliarden Euro fehlerhaft aus
International
1

Brüssel. Es sind zwar „nur“ 2,7 Prozent – aber die absolute Summe ist gigantisch: mehr als unglaubliche 4,9 Milliarden Euro sind im Jahr 2019 aus dem Budget der Europäischen Union fehlerhaft ausgegeben worden. Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht des Europäischen Rechnungshofes hervor. Bei den berücksichtigten Ausgaben von 159,1 Milliarden Euro im Budgetjahr 2019 belief sich die Fehlerquote demnach auf 2,7 Prozent. Die Quote ist damit im Vergleich zu den Vorjahren sogar noch angestiegen: 2018 lag sie bei 2,6 Prozent, 2017 bei 2,4 Prozent.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

In den meisten Fällen, die geprüft wurden, handle es sich laut Rechnungshof um Verfahrensfehler im Vergabeverfahren, nicht um Betrug.

Rechnungshofpräsident Klaus-Heiner Lehne rief vor dem Hintergrund der steigenden Fehlerquote beim Geldausgeben sowohl die EU-Kommission als auch die EU-Mitgliedsländer dazu auf, klare und einfache Vergaberegeln für alle EU-Finanzen zu schaffen. Mit Blick auf das 1,8 Billionen Euro schwere EU-Haushalts- und Corona-Aufbaupaket für die Jahre 2021 bis 2027 sei dies ganz besonders wichtig. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 576 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Wolfgang Schlichting schreibt:

    Die Coronaviren werden dafür sorgen, dass die Politiker auch weiterhin das Geld der Steuerzahler haftungslos verbrennen und sich gegenseitig (natürlich völlig legal)zuschanzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.