Schnurstracks in Richtung Corona-Diktatur? CDU-Innenminister fordert Zwangseinweisung für Quarantäne-Verweigerer

10. November 2020
Schnurstracks in Richtung Corona-Diktatur? CDU-Innenminister fordert Zwangseinweisung für Quarantäne-Verweigerer
National
1

Stuttgart. Und wieder einer, dem es mit dem Corona-Maßnahmenstaat nicht schnell genug gehen kann: der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl will Corona-Quarantäneverweigerer zwangsweise in ein geschlossenes Krankenhaus einweisen lassen. Schon seit Mai werde in seinem Ministerium diskutiert, ob Quarantäneverweigerer „vorübergehend zwangsweise untergebracht werden können“, schrieb Strobl in einem Schreiben an den baden-württembergischen Sozialminister Manfred Lucha und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (beide Grüne).

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Das Innenministerium sehe den Bedarf „für ein solches geschlossenes Krankenhaus“, heißt es darin. Die Ortspolizeibehörden sollten bereits nach dem ersten bekannten Quarantäneverstoß sofort das gerichtliche Verfahren zur „zwangsweisen Absonderung in einem geschlossenen Krankenhaus einleiten“, fordert Strobl.

Noch regt sich Widerspruch gegen die ungeheuerliche Forderung. Für den Thüringer Innenminister Georg Maier (SPD) ist die Einrichtung geschlossener Krankenhäuser für Verweigerer von Isolationsmaßnahmen „absolut inakzeptabel“.

Auch die Innenexpertin der AfD-Fraktion im Bundestag, Beatrix von Storch, widerspricht Strobl vehement: „Das ist eine neue Form von Totalitarismus. #Überwachungsstaat“, empört sich die AfD-Politikerin. (st)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,134 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Mark schreibt:

    Zwangseinweisung ist Totalitarismus? Die komplette „Corona“-Politik ist eine künstlich geschürte Form des Totalitarismus, ein Warmlaufen für ganz andere Dinge, die man seitens der „Hohen Politik“ noch in der Hinterhand hält.

    Daß es allerdings immer noch genug Zeitgenossen gibt, die das weltweit(!) angelegte Schmierentheater für bare Münze nehmen und sich von offizieller Seite her gerne belügen lassen, ist ein Kapitel für sich, aber warum auch nicht? – Schließlich war die Inquisition bereits eine offizielle Version und gab sich mit ihren Methoden auch einen Anstrich von „Wissenschaftlichkeit.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.