Der Wahlkrimi fängt jetzt erst an: Offenbar massiver Wahlbetrug in den USA – Wahl nicht entschieden

9. November 2020
Der Wahlkrimi fängt jetzt erst an: Offenbar massiver Wahlbetrug in den USA – Wahl nicht entschieden
International
4

Washington. Während die Mainstream-Medien dies- wie jenseits des Atlantiks Joe Biden bereits voreilig als Wahlsieger und neuen US-Präsidenten ausrufen, fängt der Wahl-Krimi in Wahrheit jetzt erst an. Amtsinhaber Donald Trump hat für Montag mehrere Klagen wegen Wahlfälschung angekündigt. Tatsächlich häufen sich Berichte, wonach es rund um die Präsidentenwahl letzte Woche zu massiven Unregelmäßigkeiten gekommen ist.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

In Pennsylvania sollen mitten in der Wahlnacht größere Kontingente an Stimmzetteln aufgetaucht sein, und die Anordnung des Supreme Court, die Stimmzettel, die am 3. November nach 20.00 Uhr eingegangen sind, von den zuvor eingegangenen zu trennen, wurde nachweislich mißachtet.

Aus Michigan wurden erhebliche Unregelmäßigkeiten gemeldet – so wurden mindestens 5000 Trump-Stimmen fälschlicherweise den Demokraten zugerechnet. Aus Arizona wiederum liegen Zeugenaussagen vor, wonach gültige Stimmen ungültig gemacht wurden. In Nevada tauchten mehrere tausend Wähler auf, die gar nicht wahlberechtigt waren.

In Pennsylvania gaben Wahlbeobachter zu Protokoll, daß sie daran gehindert wurden, die Auszählung zu beobachten; aus New Jersey liegen Berichte vor, wonach Verwaltungsangestellte alle Vorschriften brachen und Kästen mit noch nicht ausgezählten Stimmzetteln bei Nacht und Nebel abtransportierten, austauschten und wieder zurücktransportierten. In Arizona wurden offenbar in den Wahllokalen Stifte ausgegeben, deren Benutzung dazu führte, daß die Stimmen von den Wahlautomaten nicht erkannt und deshalb als ungültig gewertet wurden.

Über diese und andere Unregelmäßigkeiten informierte Trumps Wahlkampfleiter, der frühere New Yorker Bürgermeister Rudy Giuliani, die Öffentlichkeit am Wochenende auf einer Pressekonferenz in Philadelphia. Giuliani präsentierte bei dieser Gelegenheit auch gleich einige Zeugen, die seine Darstellung aus erster Hand bestätigten. Dann erklärte er: „Dies sind nur zwei oder drei von ungefähr 50 Personen, die uns Aussagen, eidesstattliche Erklärungen und Aufzeichnungen gegeben haben. Wir werden viele, viele Zeugen haben. Dies ist kein kleiner Fall; es wird ein großer Fall sein“, sagte er mit Blick auf die zur Einreichung vorbereiteten Klagen. (mü)

ordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 7,911 Leser gesamt

Jetzt teilen:

4 Comments

  1. Bernd Sydow schreibt:

    In meinem Kommentar zum Artikel vom 8.11. „Linker US-Journalist: Die US-Wahlen und Nawalnys verletzte Eitelkeit“ habe ich geschrieben: „Ich habe gehofft, daß Trump die Wahlen gewinnt. Biden hingegen kommt mir irgendwie nicht ganz koscher vor“.

    Das, was ich jetzt in obigem Artikel lese, läßt mich wieder hoffen! Nach meiner Überzeugung wäre es ein Unglück für das US-amerikanische Volk und Land, wenn Biden trotz der Wahlmanipulationen der nächste Präsident der USA werden würde.

  2. Pingback: Endzeit-Umschau – November 2020 – Deutsches Herz

  3. Wolfgang Schlichting schreibt:

    Wenn Trump US Präsident bleibt, werden Frau Merkel und ihre gehorsamen Vasallen genau wie die AfD Fuzzis, die Biden zur Wahl gratuliert haben, obwohl sie über die betrügerischen Machenschaften bei der Wahl informiert waren, beim Zurückrudern ein paar Probleme haben.

    Bekanntlich gehören zu den Gründungsmitgliedern der AfD 2.300 ehemalige Mitglieder der CDU, 1.212 der SPD, 1.122 der LINKEN, 950 der FDP, 354 der CSU und 354 der GRÜNEN, da muss man sich nicht wundern, wenn die „Allparteien Partei“ zusammen mit Frau Merkel einen Freudentanz aufführt, weil Biden die Wahl mit betrügerischen Manipulationen gewonnen hat.

    Ich betreibe mit meinem Kommentar zwar eine „Gotteslästerung“ an der AfD, doch die Wahrheit bleibt auch auf Websites Wahrheit, die der AfD gut gesonnen sind.

    • Grim Reaper schreibt:

      Die AfD hat dem ZUKÜNFTIGEN PRÄSIDENTEN DER USA gratuliert! Definitiv NICHT Biden! Ich denke, es war eher ein versteckter Seitenhieb als ein anbiedern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.