Wegen „Antisemitismus“: Britische Labour-Partei schließt Ex-Chef Corbyn raus

31. Oktober 2020
Wegen „Antisemitismus“: Britische Labour-Partei schließt Ex-Chef Corbyn raus
International
0

London. Großbritannien hat einen „Antisemitismus“-Skandal. Sein Opfer ist der frühere Chef der Labour-Partei Jeremy Corbyn – er wurde jetzt aus der Partei ausgeschlossen. Ein Untersuchungsbericht will kurz zuvor festgestellt haben, daß die Partei und ihr Ex-Chef „antisemitische“ Tendenzen zugelassen hätten. Corbyn wies die Vorwürfe in weiten Teilen zurück und gab bekannt, die „Suspendierung energisch anfechten“ zu wollen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Der Bericht unterstellt, es habe Schikanen und Diskriminierungen gegeben. Besonders in der Kritik steht Parteichef Corbyn, der von 2015 bis 2020 Vorsitzender der Partei war. Es habe „unentschuldbare Fehler“ gegeben, die auf einen Mangel an Bereitschaft zur Bekämpfung des Antisemitismus zurückzuführen seien.

Eine Parteisprecherin erklärte: „Angesichts seiner heutigen Äußerungen und seines Versäumnisses, sie später zurückzunehmen, hat die Labour-Partei Jeremy Corbyn bis zum Abschluß der Untersuchung suspendiert.“

Corbyn selbst gab über Twitter bekannt, die „Suspendierung energisch anfechten“ zu wollen. Er werde „weiterhin eine Null-Toleranz-Politik gegenüber allen Formen des Rassismus unterstützen“. Auch sei er „immer entschlossen gewesen, alle Formen des Rassismus zu beseitigen“. Das hat sich, wie Corbyn jetzt feststellen muß, nicht ausgezahlt. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 702 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.