Dammbruch: Hamburg will in Privatwohnungen Einhaltung der Corona-Vorschriften kontrollieren

26. Oktober 2020
Dammbruch: Hamburg will in Privatwohnungen Einhaltung der Corona-Vorschriften kontrollieren
National
0

Hamburg. Im Hamburg sollen jetzt auch Privatwohnungen von der Polizei daraufhin überprüft werden, ob die Corona-Vorschriften eingehalten werden. Das kündigte SPD-Innensenator Grote an.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

„Die Polizei wird jetzt nicht flächendeckend bei den Hamburgern und Hamburgerinnen klopfen, um herauszufinden, ob man sich in der Wohnung mit mehr als zehn Personen aufhält“, sagt Grote nach einer Beratung des Senats über eine Verschärfung der Corona-Verordnung. Aber: „Dort, wo wir Hinweise haben oder wo ein Geschehen in einer Wohnung die Aufmerksamkeit der Polizei erregt, werden wir dem natürlich nachgehen.“

Der Senator kündigt an, daß Verstöße gegen die ab Montag geltende Regel auch als Ordnungswidrigkeit geahndet würden.

In Hamburg dürfen sich jetzt nur noch maximal zehn Personen aus zwei Hausständen im öffentlichen oder privaten Raum treffen. Denunzianten werden sicher auch in der Hansestadt Polizei und Behörden kräftig unterstützen. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 2,436 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.