Der tägliche „Einzelfall“: Schwarze schlagen mit der Axt zu – und fühlen sich diskriminiert

17. Oktober 2020
Der tägliche „Einzelfall“: Schwarze schlagen mit der Axt zu – und fühlen sich diskriminiert
Kultur & Gesellschaft
1

Essen. Auf einem Schrottplatz in Essen attackierten zwei Dunkelhäutige einen Mitarbeiter mit einer Axt und verletzten ihn dabei. Sie hatten am Vortag bereits Hausverbot erhalten. Als einer der Täter von der Polizei gestellt wurde, warf er den Beamten „Rassismus“ vor und bezeichnete sie als „Nazis“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Nach der Tat flüchteten die beiden Schwarzen in unterschiedliche Richtungen. Dabei konnte einer von ihnen von einem Zeugen festgehalten werden.

Beim Eintreffen der Polizei bezeichnete der 22jährige mutmaßliche Täter die Beamten als „Nazis“ und warf ihnen vor, nur aufgrund seiner Hautfarbe festgenommen zu werden. Der zweite Täter konnte sowohl der Polizei als auch anwesenden Zeugen entwischen. Auch ein Hubschraubereinsatz half nicht, den Mann ausfindig zu machen. Die Polizei bittet die Öffentlichkeit um Hilfe bei der Fahndung. Das Axt-Opfer konnte nach ärztlicher Behandlung inzwischen das Krankenhaus wieder verlassen. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 2,274 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Endzeit-Umschau – Oktober 2020 – Deutsches Herz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.