Waffenembargo gegen Iran läuft aus: Sieg über Washingtons „wahnsinnige Sanktionen“

16. Oktober 2020
Waffenembargo gegen Iran läuft aus: Sieg über Washingtons „wahnsinnige Sanktionen“
Wirtschaft
1

Teheran. Am 18. Oktober läuft das 2007 von den Vereinten Nationen gegen Teheran verhängte Waffen-Embargo aus. Es sollte Iran den Handel mit Rüstungsgütern verbieten.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die iranische Regierung gibt sich schon im Vorfeld als Sieger. Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Saeed Khatibzadeh, erklärte, die Aufhebung des internationalen Embargos werde als „der Tag der Niederlage der USA“ in Erinnerung bleiben und markiere den Sieg über Washingtons „wahnsinnige Sanktionen“. Die USA verließen sich zu sehr auf Wirtschaftskriege, um ihre außenpolitische Agenda zu verfolgen. Die Sanktionen hätten den Iran dazu veranlaßt, Außenhandelsprozesse zu entwickeln, die frei von der Einmischung der USA seien.

Anfang dieses Monats kündigte das US-Finanzministerium in einem neuen Versuch an, Iran vom globalen Finanzsystem auszuschließen, und belegte 18 iranische Großbanken mit Sanktionen. Teheran verurteilte auch diesen Schritt als wirtschaftlichen Terrorismus. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 

 578 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Scripted Reality schreibt:

    Der Westen braucht den schiitischen Iran als Gegengewicht zu den radikalen wahabistischen und sunnitischen Saudis & Co.

    Stattdessen verkaufen die USA und GB den Arabern und Türken den Strick, an dem der Westen hängen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.