Eine Ära geht zu Ende: Christoph Blocher zieht sich aus der Politik zurück

14. Oktober 2020
Eine Ära geht zu Ende: Christoph Blocher zieht sich aus der Politik zurück
International
1

Bern. Mit ihm geht eine Ära zu Ende: Christoph Blocher, langjähriger prominentester Kopf der rechtskonservativen Schweizerischen Volkspartei (SVP), will sich aus der Politik zurückziehen. Das kündigte Blocher in einem Interview mit dem Sender SRF kurz vor seinem 80. Geburtstag am gestrigen Sonntag an. Blocher war maßgeblich für den Aufstieg der SVP seit den 1990er-Jahren zur heute stärksten Partei im Berner Parlament verantwortlich.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die SVP setzte sich in einigen besonders „umstrittenen“ Volksabstimmungen durch, darunter die Ablehnung eines Schweizer EU-Beitritts und später das Verbot von neuen Minarett-Bauten. Mit seiner demonstrativen Inländerfreundlichkeit und seinem pointiert-polarisierenden Politikstil war Blocher bereits „Rechtspopulist“, als diese neue Strömung im politischen Leben Europas noch wenig bekannt war.

Aber jetzt hält es Blocher für geraten, kürzer zu treten und von der Bühne abzutreten:  „Ich merke, meine Kräfte lassen nach, etwa das Gedächtnis“, sagte er in dem Interview. Jetzt müßten die Jüngeren übernehmen. Er mische sich kaum noch ins Tagesgeschäft ein. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 498 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Scripted Reality schreibt:

    Guter Mann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.