Lehrerverband-Präsident: Deutsch auf dem Schulhof muß sein!

22. September 2020
Lehrerverband-Präsident: Deutsch auf dem Schulhof muß sein!
Kultur & Gesellschaft
5

Der Deutsche Lehrerverband beharrt darauf, daß auf deutschen Schulhöfen Deutsch gesprochen wird. Der Präsident des Verbandes, Heinz-Peter Meidinger, stellte dazu jetzt in einem Interview klar: „Die Aufforderung an Kinder mit Migrationshintergrund, sowohl untereinander als auch zuhause und auf den Schulhöfen Deutsch zu sprechen, fördert nicht nur die Sprachfertigkeit.“ Sie diene auch der Integration, „weil es die Teilhabechancen in dieser Gesellschaft erhöht, die maßgeblich von der Beherrschung der deutschen Sprache abhängen“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die Berliner Germanistikprofessorin Heike Wiese hatte unlängst die Deutschpflicht auf Schulhöfen als „Unsinn“ bezeichnet. Sie diene weder dem Spracherwerb noch dem gesellschaftlichen Zusammenhalt, sagte Wiese dem Evangelischen Pressedienst. Außerdem sei es in Deutschland normal, daß Kinder mehrsprachig aufwüchsen. Wenn Kinder auf dem Pausenhof nur Deutsch sprechen dürften, sei das der Lernmotivation und dem Spracherwerb abträglich. Schlimmer noch – der Sprachgebrauch vieler Kinder und ihrer Familien werde geradezu als unerwünscht abgewertet. „Während Sprachen wie etwa Englisch oder Französisch stereotyp mit Bildung und Modernität assoziiert werden, werden andere Sprachen wie Türkisch mit sozioökonomisch benachteiligten Gruppen verbunden.“

Das sieht der Lehrerverbands-Präsident anders: „Das pädagogische Ziel, Kinder zur Kommunikation in der Sprache des Ziellandes anzuhalten, ist richtig und unterstützenswert.“

Im Sommer hatte der Fall einer Drittkläßlerin in Baden-Württemberg für Aufsehen gesorgt, die eine Strafarbeit schreiben mußte, weil sie auf dem Pausenhof Türkisch gesprochen hatte. Die Familie legte Beschwerde beim Kultusministerium ein. Der Fall ist noch vor Gericht anhängig. (tr)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 968 Leser gesamt

Jetzt teilen:

5 Comments

  1. Ludwig schreibt:

    Bevor Deutschland sich selbst abschafft, verschwindet die deutsche Sprache, da kann der Lehrerverband auch nichts ändern. Überall setzt sich heute schon englisch durch!Warum eigentlich.? Gibt es für open, closed, highlight, event
    usw.
    keine deutschen Bezeichnungen. Viele Firmen brüsten sich mit ausländischen Namen, Startups sind groß in Mode und man braucht ja nur durch unserer Städte zu gehen, Englisch dominiert an fast jeder Ecke. Sic transit Gloria grammaticae-so vergeht die Herrlichkeit (unserer deutschen) Sprache. Leider!

    • Ali Baba schreibt:

      so vergeht die Herrlichkeit (unserer deutschen) Sprache. Leider!“ MAN KANN DAS NICHT SO SCHWARZSEHEN…DAS GEHT NICHT!

  2. Spionageabwehr schreibt:

    Diese Professorin hat an zwei US-Anstalten gewirkt

    Die USA wollen Deutschland destabilisieren.
    Ein Instrument ist die Sprache.

    Dass der deutsche Lehrerverband hier gegenhält,
    verdient höchsten Respekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.