Wenn Johnson einknickt: Nigel Farage droht mit Rückkehr in die Politik

12. September 2020
Wenn Johnson einknickt: Nigel Farage droht mit Rückkehr in die Politik
International
1

London. Der frühere UKIP-Chef Nigel Farage hat mit seiner Rückkehr auf das politische Parkett gedroht, falls die Londoner Regierung unter Premierminister Johnson in den Austrittsverhandlungen mit der EU nicht hart genug bleiben sollte. Er warnte die regierende Konservative Partei, er werde ihr erneut Wahlverluste zuzufügen, wenn sie bei den Brexit-Verhandlungen vor der Europäischen Union einknicken sollte, und erklärte, sie „verrate“ die Wünsche des britischen Volkes während der entscheidenden Verhandlungen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

In einem Interview mit dem Portal „Brexit Watch“ sagte Farage: „Für Boris und sein Team wäre es ein Vertragsbruch mit dem britischen Volk, wenn sie dem, was Michel Barnier will, nachgeben würden. Es wäre auch ein völliger Verrat am Brexit, und die Unterstützung [der Regierung], die am seidenen Faden hängt, würde verschwinden. Ich traf mich letzte Woche mit einem Kabinettsminister und sagte ihm, daß wenn sie das vermasseln, wir wiederkommen und sie noch einmal zerstören werden. Dieses Mal könnte es möglicherweise für immer sein.“

Farages Drohung hat Gewicht – seine UKIP-Partei nahm den Konservativen im Vorfeld des Brexit-Votums 2016 Millionen von Wählern ab. Umgekehrt gab er bei den Parlamentswahlen im vergangenen Jahr Johnsons Partei massiven Rückhalt, indem er auf eigene Wahlantritte der Brexit-Partei verzichtete. Farage erklärte damals, daß es besser sei, Johnson zu unterstützen, als ein zweites Referendum über die EU-Mitgliedschaft zu riskieren.

Alles in allem zeigt sich der knorrige EU-Kritiker aber zuversichtlich – ihr „Überlebensgefühl“ werde die Konservativen wahrscheinlich davor bewahren, den Forderungen der EU völlig nachzugeben. Es werde vermutlich „in letzter Minute“ ein Abkommen mit der EU geben. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,122 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Netzel schreibt:

    Farage hat den Bonzen in Brüssel richtig in den Arsch getreten und alles

    und alle ihre Verbrechen benannt.

    Schade,er muss unbedingt wieder in die Politik zurück!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.