Trump stellt klar: „Pentagon-Führung will Krieg führen – ich nicht!“

10. September 2020
Trump stellt klar: „Pentagon-Führung will Krieg führen – ich nicht!“
International
1

Washington. Eine unmißverständliche Positionierung: US-Präsident Trump hat sich ausdrücklich zu seiner Politik des weltweiten Abzugs amerikanischer Truppen bekannt – und gleichzeitig der Führungs des Pentagon unterstellt, daß sie auf Krieg aus sei. Er hingegen wolle nur „endlose Kriege“ beenden.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Wörtlich sagte Trump bei einer Pressekonferenz am Montag vor dem Weißen Haus: „Ich behaupte nicht, daß das Militär mich liebt; die Soldaten tun es. Die Führungskräfte im Pentagon wahrscheinlich nicht, weil sie nichts anderes wollen, als Kriege zu führen, damit all die wunderbaren Unternehmen, die die Bomben herstellen und die Flugzeuge und alles andere, glücklich bleiben.“

Er hingegen wolle die „endlosen Kriege“ beenden. So habe er nach dem Sieg über das IS-Kalifat gesagt, die Soldaten sollten wieder nach Hause gebracht werden, doch „einige Leute wollen nicht nach Hause kommen, sie wollen weiter Geld ausgeben. Ein kaltherziger globalistischer Betrug nach dem anderen, darum geht es“, so Trump. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,109 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Der Rächer schreibt:

    ….da hat er vollkommen recht….der tiefe Staat (der internationale Joode), war nie an Frieden interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.