Ballweg zu Medien-Vorwürfen: „Ich habe keine Rechtsextremisten gesehen“

3. September 2020
Ballweg zu Medien-Vorwürfen: „Ich habe keine Rechtsextremisten gesehen“
National
6

Berlin/Konstanz. Nach ihrem großen Erfolg in Berlin will die Initiative „Querdenken 711“ jetzt ihre Proteste gegen die Corona-Politik der Bundesregierung fortsetzen. Organisator Michael Ballweg teilte mit, eine weitere Demonstration in Berlin sei zunächst nicht geplant. Dafür soll nun am 3. Oktober in Konstanz am Bodensee demonstriert werden.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Ballweg sieht die Verlegung nach Baden-Württemberg aber nicht als Reaktion auf die Verfügung des Berliner Senats, wonach künftig für Versammlungen mit mehr als 100 Teilnehmern Maskenpflicht herrsche. „Ne, also gar nicht. Das ist ja auch schon am 29. auf der Bühne verkündet worden“, sagte er dem Deutschlandfunk.

Nach dem Auftritt einiger hundert Demonstranten unter anderem mit schwarz-weiß-roten Fahnen auf den Stufen des Reichstags sieht sich Ballweg auch mit dem Vorwurf konfrontiert, er distanziere sich nicht nachdrücklich genug von „Rechtsextremisten“. Dazu erklärte er dem Deutschlandfunk: „Ich habe keine Rechtsextremen gesehen.“ Man werde aber künftig noch mehr darauf achten. Seine Bewegung sei demokratisch, und weder Links- noch Rechtsextremisten noch gewaltbereites Potential gehörten dazu. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 916 Leser gesamt

Jetzt teilen:

6 Comments

  1. Siegfried schreibt:

    Auf der Demo waren Zeitungen mit Hammer und Sichel zu sehen.

  2. Mark schreibt:

    Dem Argument dieses Organisators kann ich nur beipflichten: Denn ich lasse mich auch nicht als „Rechts“ oder „Links“ oder sonst etwas „einstufen.“ Was ich allerdings will, ist die Wahrheit – und die ist in den meisten Fällen eben nicht in der offiziellen Lesart zu finden. Ebensowenig in den anerzogenen Denkgewohnheiten der sog. „Mehrheitsgesellschaft.“

  3. Bernd Sydow schreibt:

    Scherzfrage oder auch nicht:
    Wenn eine Gruppe von Teilnehmern der Berliner Anti-Corona-Protestdemonstration am 29.8. auf den Stufen des Reichstags gerufen hätte „Wir wollen unsern Kaiser Wilhelm wiederhaben!“, wären das dann „gefährliche Rechtsextremisten“ gewesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.