USA vor heißem Herbst: 30-40 Millionen Mietern droht die Zwangsräumung – Kommt der Bürgerkrieg?

10. August 2020
USA vor heißem Herbst: 30-40 Millionen Mietern droht die Zwangsräumung – Kommt der Bürgerkrieg?
International
2

Washington. Das wird die ohnehin aufgeheizte innenpolitische Atmosphäre in den USA vermutlich nicht beruhigen: infolge der von der Politik verhängten Corona-Krise droht in den USA zwischen 30 und 40 Millionen Mietern in den nächsten Monaten eine Zwangsräumung. Damit könnten bis zu 43 Prozent aller Miethaushalte betroffen sein. Es drohe die „womöglich schwerwiegendste Unterkunftskrise in der Geschichte“ des Landes, warnten die Experten renommierter Einrichtungen wie des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der Universität Princeton.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Grundlage für die Analyse sind vor allem Befragungen von Mietern und deren Angaben zu ihrer finanziellen Situation. Besonders stark gefährdet sind Angehörige von Minderheiten, darunter Schwarze und Latinos.

Ein vorübergehendes Verbot von Zwangsräumungen auf Bundesebene für bestimmte Immobilien lief Ende Juli aus. Die Demokraten im Kongreß warnten deshalb, daß Millionen arbeitslosen Amerikanern deshalb die Zwangsräumung drohen könnte. Derzeit laufen Verhandlungen über ein weiteres Konjunkturpaket, das auch Mieter erneut schützen soll. Bislang konnten sich Regierung, Republikaner und Demokraten aber nicht einigen. US-Präsident Trump hat angekündigt, Mieter bestimmter Immobilien, auf die der Bund Einfluß hat, notfalls über eine Verordnung zu schützen. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,294 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Wolfgang Schlichting schreibt:

    So etwas kann in Deutschland nicht passieren, hier werden zwar auch Zwangsräumungen durchgeführt weil die Mieter die hohen Mieten nicht mehr bezahlen können, hier findet jedoch ein sozialstaatlicher Austausch statt, die Mieter die die hohen Mieten nicht mehr bezahlen können werden in Asylantenheimen untergebracht und die Asylanten ziehen in die teuren Wohnungen, weil die Höhe der Mieten für die Städte und Gemeinden, die für die Asylanten die Wohnungen anmieten, keine Rolle spielt.

  2. Spionageabwehr schreibt:

    Wir erleben gerade LIVE ein seltenes Schauspiel

    Das letzte Mal gab es das vor 1600 Jahren zu sehen.
    Um das Jahr 410, als Rom unterging.
    Das Westimperium wurde von germanischen Stämmen parzelliert.
    Ging alles in ein paar Jahren.

    Das US-Imperium will noch
    • die Kassen der Vasallen leeren (EZB, Japan, Korea u.a.)
    • und den Handelskonkurrenten China angreifen.

    Aber nächstes Jahr ist wohl Schluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.