Netzwerk türkischer Politiker in Deutschland: Erdogans Einflußagenten?

22. Juli 2020
Netzwerk türkischer Politiker in Deutschland: Erdogans Einflußagenten?
National
5

Berlin. Immer mehr türkischstämmige Politiker in Deutschland treten früher oder später offen als Propagandisten für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seiner Partei AKP auf. Werden solche Karrieren von Ankara wohlwollend unterstützt?

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die Zeitung „Der Westen“ berichtet aktuell über den Fall des langjährigen Grünen-Stadtrats von Bünde (NRW), Eyüp Odabasi, der wegen zu offensichtlicher Pro-Erdogan-Propaganda nicht mehr bei den nordrhein-westfälischen Kommunalwahlen im September kandidieren darf. Der Landesverband der Grünen habe scharf gegen Odabasis türkisch-nationalistische Äußerungen protestiert. Unter anderem habe er andere türkischstämmige Politiker in Deutschland, die Erdogan kritisierten als „Haustürken“ bezeichnet. Kann Odabasi nun eine zweite politische Karriere in der Türkei als AKP-Politiker starten? Ähnliche Fälle legen eine solche Vermutung nahe.

„Der Westen“ listet in diesem Zusammenhang eine ganze Reihe türkischer Politiker, meist SPD- und Grünen-Mitglieder, auf, die nach ihrer politischen Karriere in Deutschland in der Türkei als treue Erdogan-Unterstützer durchstarten konnten: Ozan Ceyhun, langjähriger Europaparlamentarier (1998-2004) für die Grünen und dann für die SPD, arbeitete danach als Berater für die türkische Regierung in Ankara. Er kandidierte zudem auch für einen Sitz im türkischen Parlament – als Kandidat der Erdogan-Partei AKP. Heute ist er türkischer Botschafter in Wien. Der ehemalige niedersächsische SPD-Landtagsabgeordnete Mustafa Erkan kandidierte ebenfalls erfolglos für die AKP bei den türkischen Parlamentswahlen und ist heute Berater des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu.

Auffällig hierbei ist, daß vor allem türkische Politiker aus den linksliberalen, sich selbst als „progressiv“ bezeichnenden Parteien SPD und Grüne problemlos zu Erdogans erzkonservativ-islamisch geprägten AKP wechseln. (CF)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,038 Leser gesamt

Jetzt teilen:

5 Comments

  1. Pingback: Endzeit-Umschau – Juli 2020 – Deutsches Herz

  2. Spionageabwehr schreibt:

    The Master Blackmailer

    Der Großtürke ist ein Meister-Erpresser.
    Er segelt im Windschatten der Besatzungsmacht USA.
    Bietet dieser immer wieder irgendwelche Vorteile.
    Diese zwingt dann ihren Besatzungsstaat BRD,
    der Türkei zu geben was sie will.

  3. Sack schreibt:

    Nicht nur Ankara unterstützt diese Entwicklung wohlwollend. Seit Jahren ist bekannt, daß Erdowahn Unterstützung bei diesen Politikern einfordert. Haben andere etwas dagegen getan? Seit Jahren ist DITIB hier aktiv. Was hat man dagegen getan?

  4. Mike Hunter schreibt:

    Das ist doch nicht auffällig! Das ist normal. Und daher ist es geboten alle diesen türkischstämmigen Patrioten den deutschen Pass abzunehmen und alle Zahlungen an diese einzustellen. Einreise nach Deutschland nur noch mit Visum. Wer die Grünen und die SPD, inzwischen die CDU/CSU wählt, hat nichts begriffen oder gelernt!

  5. Lars Lonte schreibt:

    Siehe auch die Bücher von Gerhoch Reisegger und des Orientalisten Hans-Peter Raddatz zur Türkei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.