BDI-Präsident warnt vor sozialistischem Gebaren: „Wachsende Tendenz zum Staatsdirigismus“

19. Juli 2020
BDI-Präsident warnt vor sozialistischem Gebaren: „Wachsende Tendenz zum Staatsdirigismus“
Wirtschaft
1

Berlin. Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf glaubt nicht an eine rasche Erholung der Wirtschaft – und er warnt vor zunehmend sozialistischen Tendenzen in der bundesdeutschen Wirtschaftspolitik. „Der langsame Aufwärtstrend der Konjunktur ist kein Grund zum Übermut“, sagte Kempf jetzt gegenüber dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Frühestens 2022 werde die Volkswirtschaft wieder das Vorkrisenniveau erreichen, befürchtet der BDI-Prsident. Die „volle Konzentration“ müsse sich auf die wirtschaftliche Erholung und Stärkung der industriellen Basis richten.

Eines liegt Kempf aber besonders am Herzen: „Die wachsende Tendenz zum Staatsdirigismus verfolgt die deutsche Wirtschaft mit großer Sorge.“ Wichtig seien Entschlossenheit für Freihandel und Multilateralismus. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 

 1,212 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Endzeit-Umschau – Juli 2020 – Deutsches Herz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.