Ungarns Grenzen bleiben dicht: Afrikaner, Südamerikaner und Asiaten müssen draußen bleiben

14. Juli 2020
Ungarns Grenzen bleiben dicht: Afrikaner, Südamerikaner und Asiaten müssen draußen bleiben
International
7

Budapest. Die ungarische Regierung hat zwar – anders als die meisten westeuropäischen Regierungen – die Corona-Einschränkungen inzwischen wieder auf Eis gelegt. Doch die Landesgrenzen bleiben bis auf weiteres dicht – zumindest für Afrikaner und viele Asiaten. Budapest will Einreiseverbote verhängen. Sie sollen vor allem für Menschen aus Afrika, Südamerika und weiten Teilen Asiens gelten.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Zudem sollen die Einreisen aus einigen europäischen Staaten eingeschränkt werden, teilte der Stabschef von Präsident Orbán, Gergely Gulyás, mit.

„Wir müssen unsere Sicherheit schützen, damit das Virus nicht von außen eingeschleppt wird“, sagte Gulyás vor Journalisten. Die Infektionszahlen in Ungarn selbst gingen weiter zurück, „und wir wollen, daß das so bleibt“, erklärte er.

Laut Gulyás teilen die ungarischen Gesundheitsbehörden 154 Länder auf der Grundlage der dortigen Coronavirus-Infektionszahlen in drei unterschiedliche Risikokategorien ein. Zur höchsten Risikogruppe „rot“ werden demnach alle afrikanischen und südamerikanischen Länder gezählt sowie alle asiatischen Länder, abgesehen von China und Japan. Menschen aus der roten Gruppe dürfen ab Dienstag nicht mehr nach Ungarn einreisen.

Aus Europa gehören auch Albanien, Bosnien-Herzegowina, Nordmazedonien, Kosovo, Weißrußland, Montenegro und die Ukraine zur „roten“ Gruppe. Ungarische Staatsbürger, die aus Ländern dieser Gruppe einreisen, müssen sich testen lassen und eine 14-tägige Quarantäne einhalten.

Regierungschef Orbán hatte jüngst bereits angekündigt, er werde der EU-Empfehlung, die Coronavirus-Einreiserestriktionen für weitere Länder zu streichen, nicht folgen. (mü)

Bildquelle: MTI

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 36,934 Leser gesamt

Jetzt teilen:

7 Comments

  1. Brier schreibt:

    Die ungarische Regierung macht wenigstens was für sein Volk und man geht nicht fast mit 70 in Rente. Und die Probleme wie in Deutschland mit der Kriminalität sowie in Stuttgart und Frankfurt gibts da überhaupt nicht. Und bevor 10 abgeschoben kommen wieder 2000- 3000 zu uns rein . Wir werden hier nur noch verascht. Genauso mit der Rente 2021 ist kein Geld da , für was zahlt man 45 bis 48 Jahre damit damit das Geld für andere Zwecke geplündert werden. Die schlimmste Regierung was wir die letzten 50 Jahre haben.

  2. Helga Liske schreibt:

    Ein kluger Mann mit Weitsicht der zu seinem Volk steht.

  3. Annamaria schreibt:

    Urban macht das richtig! Er schaut für sein volk!

  4. juergen Hartmann schreibt:

    Ich kann vor Orban nur den Hut Ziehen.

  5. Helmut schreibt:

    Der einzige normale in Europa

  6. Pingback: Endzeit-Umschau – Juli 2020 – Deutsches Herz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.