Nach der Stuttgarter Krawallnacht – Polizisten bekennen: „Antifa war mit dabei“

30. Juni 2020
Nach der Stuttgarter Krawallnacht – Polizisten bekennen: „Antifa war mit dabei“
Kultur & Gesellschaft
2

Stuttgart. Noch immer geht die Aufarbeitung der Stuttgarter Krawallnacht weiter, bei der am vorletzten Wochenende Teile der Stuttgarter Innenstadt verwüstet wurden. Inzwischen setzt sich bei den Ermittlern die Einsicht durch, daß auch Linksextreme an den Ausschreitungen beteiligt waren. Medien zitieren in diesem Zusammenhang einen Beamten mit den Worten: „Mich hat es an den G20-Gipfel in Hamburg erinnert. Meine Kollegen und ich sind uns ziemlich sicher, daß die Antifa mit dabei war. Sonst wäre es nicht so eskaliert.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

So hätten die Polizisten Einkaufswagen voller Steine und anderer Wurfgeschosse registriert. „Und es flogen Flaschen, die mit Lackfarbe gefüllt waren. So etwas hat kein normaler Partygänger dabei“, heißt es weiter. Außerdem seien vermummte Personen mit Brechstangen während des Einsatzes aufgefallen.

Auch bei der Deutschen Polizeigewerkschaft wird diese Einschätzung geteilt. Deren stellvertretender Landesvorsitzender Jürgen Engel erklärte: „Nach allem, was mir die Kollegen berichtet haben und was man auf den Videos sieht, ist davon auszugehen, daß die Ausschreitungen zwar innerhalb der sogenannten Eventszene begonnen haben, aber dann von Linksautonomen unterstützt und angeheizt worden sind.“ (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 870 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Realist schreibt:

    Linksautonome? Der Erkenntnis wird als Reaktion ein Konzert gegen rechts folgen.
    Für die Polizeiführung ist dies ein Dilemma: einerseits täglich mit der Realität konfrontiert jedoch auf der anderen Seit ein Innenministerium und eine Regierung, die ökosozialistischen Ideologien als alternativlos durchsetzen will. Man darf gespannt sein, ob sich sinnvolle Maßnahmen durchsetzen. Prognose: Aus der Erfahrung der letzten Jahre wird sich jedoch wieder nur Symptombekämpfung durchsetzen und die Grundprobleme verschwiegen. Dies wird die Probleme nur weiter in die Zukunft verlagern und somit vergrößern. Die von Merkel-Anhängern und Altparteien unterstützten Problemgruppen wie randalierende Ausländer/Migranten sowie Merkels Schlägertruppen namens Antifa werden somit nicht plötzlich fallen gelassen werden. Man möchte wohl auch in Zukunft noch mehr Überwachung und Kontrolle (und somit weitere Einschränkungen des Grundgesetzes) durchsetzen.

  2. Pingback: Patriotische Umschau – Juni 2020 – Deutsches Herz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.