„Demokraten“ demaskieren sich selbst: Björn Höcke im Bayerischen Landtag unerwünscht

26. Juni 2020
„Demokraten“ demaskieren sich selbst: Björn Höcke im Bayerischen Landtag unerwünscht
National
7

München. Wenig „weltoffen“ zeigte sich entgegen der eigenen Dauerpropaganda der Bayerische Landtag. Dort verweigerte CSU-Landtagspräsidentin Aigner jetzt dem Thüringer AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke kurzerhand den Zutritt zu Plenarsaal und Zuschauertribüne. Höcke war von der AfD-Fraktion in München eingeladen worden.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Höcke kam am Donnerstagnachmittag am Maximilianeum, dem Sitz des Bayerischen Landtags, an. Landtagspräsidentin Ilse Aigner erklärte umgehend: „Herr Höcke muß wissen, daß er als Faschist und jemand, der unter Beobachtung des Verfassungsschutzes steht, hier nicht willkommen ist. Als Parlamentarier eines anderen deutschen Parlaments hat er gemäß unserer Hausordnung eine allgemeine Zutrittsberechtigung. In den Plenarsaal darf er nicht, auch nicht auf die Besuchertribüne. Dort sind Einzelbesucher coronabedingt nach wie vor nicht zugelassen.“

Über die Hintergründe des Höcke-Besuches in München wurde nichts bekannt. Zum Teil bissige politisch korrekte Mißfallenskundgebungen über Höckes Stippvisite im Landtag wurden auch aus den Reihen der vorgeblich „demokratischen“ Parteien im Landtag bekannt. (se)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,798 Leser gesamt

Jetzt teilen:

7 Comments

  1. hans schreibt:

    Noch vor 20 Jahren wäre Höcke händeklatschend und Hurra rufend aufgenommen worden.

    Aber da war die CSU ja auch noch eine ziemlich rechtsgelagerte Partei, heute nur noch der Steigbügelhalter einer Frau Merkel.

  2. Fasian Irmenov schreibt:

    Björn Höcke ist wie Andreas Kalbitz deutscher Patriot, eine Beleidigung durch die Ober-……. des Bayrischen Landtages ist nicht hinnehmbar! Die neuen Faschisten sind nicht bei der AfD, sondern in den Fraktionen der Altparteien vom Bund und in den Landtagen. Und Aigner ist auch für den Niedergang Deutschlands und Bayern mitverantwortlich, unterstützt sie den grünen Merkelsöder! Aber diese Politkasper_Innen nimmt doch ein normaler Deutscher nicht mehr ernst, gewählt wird die einzige Volkspartei, die AfD! Servus!

  3. Peter Ziesecke schreibt:

    Vom Bayerischen Landtag hätte ich nie erwartet, daß dem Mitglied eines anderen Landtages der Zutritt versagt werden würde. Sich so weit dem links-grünen Vernichtungswillen demokratischer Selbstverständlichkeiten zu unterwerfen ist eine Schande. Höcke mag nicht jeder leiden, nur eines ist sicher: Er ist ein deutscher Politiker, dem man trauen kann!

  4. Pingback: Patriotische Umschau – Juni 2020 – Deutsches Herz

  5. Alex schreibt:

    Was Ilse über Björn sagt, sagt viel mehr über Ilse aus, als ber Björn!

    Der Kampf gegen Wahrheit muß unbedingt verstärkt werden… mit allen demokratischen Mitteln!

  6. Eidgenosse schreibt:

    Höcke muss sich über die Amigo-Tante aus dem dauerkorrupten Bayern nicht aufregen – Aigner fiel noch nie durch besondere Kompetenz auf. Ihre eher dümmlichen Sprüche als Ministerin sind noch gut in Erinnerung. Höcke in Bayern – das spricht dafür, dass die dortige AfD eine richtige Orientierung sucht und vielleicht auch findet.

  7. Frosch schreibt:

    Es ist immer wieder erstaunlich, wie sogenannte „Demokraten“ das eigene
    Demokratieverständnis aushebeln, wenn es um Andersdenkende, wie in diesem Fall B.Höcke, geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.