Freiheitliche machen Druck: „Die Corona-Maßnahmen müssen jetzt weg!“

28. Mai 2020
Freiheitliche machen Druck: „Die Corona-Maßnahmen müssen jetzt weg!“
Kultur & Gesellschaft
0

Wien. Die österreichischen Freiheitlichen bleiben am Ball: FPÖ-Chef Hofer hat sich jetzt erneut für ein komplettes Ende der Corona-Maßnahmen ausgesprochen. „Die aktuellen Maßnahmen – wie die Maskenpflicht – haben sich überholt. Man muß der Wirtschaft wieder Luft zum Atmen geben, damit auch die Arbeitsplätze gesichert sind“, sagte Hofer in der „ZiB 2“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Eine Maskenpflicht sei nur für Bereiche notwendig, wo besonderer Schutz notwendig sei. „Zum Beispiel beim medizinischen Personal, wo man mit Menschen zu tun hat, die gefährdet sind. In allen anderen Bereichen hat sich die Maske überholt“, so Hofer.

Eine verantwortungslose Forderung sei dies laut Hofer nicht. „Das ist genau das, was die Experten zu Beginn der Krise der Bundesregierung vorgeschlagen haben. Nämlich, die Risikogruppen zu schützen. Die Regierung hat sich dann aber für einen anderen Weg entschieden.“ Wäre die FPÖ in der Regierung, hätte sie laut Hofer auf die Experten gehört, diese Gruppen geschützt und ansonsten das Leben in Österreich weiter ermöglicht.

Inzwischen habe man zudem gesehen, daß viele Maßnahmen verfassungswidrig gewesen und Erlasse und Verordnungen erst im letzten Moment veröffentlicht worden seien. „Da gab es schon ein ziemliches Chaos, und das kann man nicht unter den Tisch kehren.“ Die aktuell diskutierte regionale Lockerung der Maßnahmen lehnt Hofer ab. „Ich halte nicht viel davon, weil Österreich nicht groß genug ist, um Unterschiede zu machen.“ (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 698 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.