Weg mit dem Verbrennungsmotor: Grüne streben europäische „Verkehrswende“ an

27. Mai 2020
Weg mit dem Verbrennungsmotor: Grüne streben europäische „Verkehrswende“ an
Wirtschaft
4

Berlin. Die Grünen starten zum Generalangriff auf eine deutsche Spitzentechnologie: jetzt hat die Grünen-Bundestagsfraktion in einem Antrag einen EU-weiten Fahrplan für die Abkehr vom Verbrennungsmotor gefordert. Deutschland solle sich während der EU-Ratspräsidentschaft ab Juli für eine europäische Verkehrswende einsetzen, lautet die Botschaft.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Der Verkehrsbereich verursache in der EU derzeit über ein Viertel der Treibhausgasemissionen und sei der einzige Sektor, der mehr klimaschädliche Gase emittiere als im Referenzjahr 1990, heißt es in dem Antrag. „Die EU-Kommission muß mit ihrem Recovery-Plan den Grundstein dafür legen, daß die deutsche Ratspräsidentschaft eine Verkehrswende in ganz Europa einläuten kann“, sagte der Grünen-Verkehrspolitiker Stephan Kühn der Nachrichtenagentur dpa.

In dem Antrag wird auch das Ziel formuiert, daß die EU nicht nur Vorreiter beim Klimaschutz bleiben, sondern auch Marktführerin bei zukunftsfähigen Antriebstechnologien werden müsse. (rk)

Bildquelle: Pixabay

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,468 Leser gesamt

Jetzt teilen:

4 Comments

  1. Pingback: Patriotische Umschau – Mai 2020 – Deutsches Herz

  2. Armin schreibt:

    Lasst endlich wieder die Konsumenten entscheiden, wofür sie ihr Geld ausgeben wollen. Das alte Prinzip von Angebot und Nachfrage. Linke Gutmenschen und Weltverbesserer sollten sich da endlich raushalten!

  3. Pingback: Verbrennungsmotor soll weg: Deutsche Grüne fordern europaweite Verkehrswende – Best Current Affairs

  4. Sack schreibt:

    Schließlich wollen sie Karl-Eduard von S. noch mit dem Handwagen überholen.
    Karl-Ede war ja verdonnert als großer Lügner Handwaqen zu fahren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.