AfD läßt weiter säubern: Erika Steinbach setzt „rechten“ Stiftungs-Vorständler vor die Tür

27. Mai 2020
AfD läßt weiter säubern: Erika Steinbach setzt „rechten“ Stiftungs-Vorständler vor die Tür
Kultur & Gesellschaft
6

Berlin. Bei der AfD gehen die Säuberungen weiter. Jetzt wird aus der parteinahen Desiderius-Erasmus-Stiftung (DES) der nächste Rauswurf eines vermeintlichen „Rechten“ gemeldet. Die von der langjährigen Präsidentin des Bundes der Vertriebenen, Erika Steinbach, geleitete Stiftung trennte sich von ihrem Vorstandsmitglied Erik Lehnert. Laut einer Mitteilung an die Mitglieder des Trägervereins sprachen sich 27 Vorständler für Lehnerts Abberufung aus. Dagegen stimmten 21 Mitglieder, fünf enthielten sich.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Über die Gründe für die Abberufung schweigt sich der Stiftungsvorstand aus. In AfD-Kreisen ist es allerdings ein offenes Geheimnis, daß Lehnerts Engagement für das Institut für Staatspolitik (IfS) in Schnellroda Stein des politisch korrekten Anstoßes ist. Lehnert ist Vorsitzender des Trägervereins des IfS.

Steinbach, die selbst kein AfD-Mitglied ist, hatte kürzlich der „taz“ mitgeteilt, daß sie sich die Vorgaben des Verfassungsschutzes zueigen mache: „Die führende Funktion von Herrn Dr. Lehnert als Vorsitzender des IfS verträgt sich aufgrund der Entscheidung des Bundesamtes für Verfassungsschutz, das IfS wegen extremistischer Tendenzen als Verdachtsfall einzustufen und damit permanent zu beobachten, nicht mit der Satzung unserer Stiftung und damit seiner Mitgliedschaft in unserem Vorstand.“ (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 2,150 Leser gesamt

Jetzt teilen:

6 Comments

  1. Sack schreibt:

    So kann man die Partei ja bestens demontieren. Irgendwann sind dann alle „rechts“!

  2. Südwester schreibt:

    Der Letzte macht dann das Licht aus.

  3. Paul Buchfeld schreibt:

    Die AFD auf den besten Weg zurück zu einer wirtschaftsliberalen Berndt Lucke- Partei. Fragt sich nur wer in Zukunft diese übrig gebliebenen FDP/CSU Pappnasen noch wählt. Mit Sicherheit die wenigsten FDP und CSU-Wähler, die wählen lieber das original.

  4. Mike Hunter schreibt:

    Die Afd muss jetzt handeln. Ein Nichtmitglied hat auf einem solchen Posten nichts zu suchen! Frau Steinbach muss gehen, sofort und ohne wenn und aber. Die Frau ist untragbar für die Partei. Das werden ganz viele bisher aktive Wähler und Unterstützer auch so sehen und sich abwenden.

  5. Pingback: Patriotische Umschau – Mai 2020 – Deutsches Herz

  6. Mike Hunter schreibt:

    Welche Nase hat Steinbach diesen Posten gegeben? Schmeißt die Frau raus, sofort! Niemand darf einen solchen Posten haben ohne Parteimitglied zu sein. Noch so eine Sache und ich fürchte, dass viele Mitglieder gehen werden, trotz hervorragenden Leistungen anderer Köpfe der Partei. Steinbach ist ein absolutes no-go! Weg damit… in die Rente.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.