Feindbild Nikotin: Regierungskoalition einigt sich auf strengeres Tabak-Werbeverbot

25. Mai 2020
Feindbild Nikotin: Regierungskoalition einigt sich auf strengeres Tabak-Werbeverbot
Kultur & Gesellschaft
5

Berlin. Noch mehr Gängelung: obwohl in Deutschland schon ein Rauchverbot in Gaststätten und an vielen öffentlichen Plätzen herrscht, geht der Bundesregierung der Kampf gegen das Nikotin immer noch nicht weit genug. Jetzt haben sich die Koalitionsfraktionen auf ein noch weitergehendes Werbeverbot für Tabak geeinigt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Außenreklame – etwa auf Plakaten – soll demnach für herkömmliche Tabakprodukte ab 2022 grundsätzlich verboten sein, wie aus dem gemeinsamen Gesetzentwurf hervorgeht. Aber auch E-Zigaretten sind betroffen – für sie soll das Verbot ab 2024 gelten.

In Deutschland ist Tabakwerbung ohnehin bereits an vielen Stellen verboten, etwa im Radio, in Zeitungen und im Fernsehen. Auf Plakaten und im Kino gibt es sie aber noch. Ein umfassendes Verbot war in der vergangenen Legislaturperiode am Widerstand der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag gescheitert. Mit dem nun vorgelegten Entwurf soll auch eine EU-Richtlinie zur Tabakwerbung umgesetzt werden. Das neue Gesetz soll zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 751 Leser gesamt

Jetzt teilen:

5 Comments

  1. Pingback: Feindbild Nikotin: Regierungskoalition einigt sich auf strengeres Tabak-Werbeverbot – Die Wahrheitspresse

  2. Olsen schreibt:

    Na wenn die mein Geld nicht brauchen, kaufe ich im Ausland.

  3. Matthias schreibt:

    Dann sollten Sie aber auch im Ausland bleiben wenn Sie rauchen wollen. Deutschland braucht keine Kiffer, Junkies, Drogenabhängige, und schon gar nicht die Sorte, die die Luft verpestet und dann noch Asche und Kippen wegwirft.

  4. UN- und ANTIraucher schreibt:

    Richtig so! Aber immer noch viel zu lasch!Ich bin für ein Anbau-, Kauf.-und Handelsverbot von allen Tabakprodukten, auch e-ZIgaretten, auch sollte die Tabakpflanze, die Cocapflanze, Schlafmohn ausgerottet werden..die Welt wäre eine bessere!!!Dann wäre auch die Barbarei (Herzrausschneiden,Enthaupten) in Mexiko etc zu Ende!

    Ein Werbeverbot sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Im Rauchen liegt, das sagte schon Goethe, eine arge UNhöflichkeit!!
    „Aber es liegt im Rauchen auch eine arge Unhöflichkeit, eine impertinente Ungeselligkeit. Die Raucher verpesten die Luft weit und breit und ersticken jeden ehrenwerten Menschen, der nicht zu seiner Verteidigung zu rauchen vermag. Wer ist denn imstande, in das Zimmer eines Rauchers zu treten, ohne Übelkeit zu empfinden?“

    Bier- und Schnapsgestank außerhalb der eigenen Wohnunge soll auch endlich der Vergangenheit angehören!! Das Rauchen an den Bahnsteigen soll auch enden.. was soll dieser Mist mit ,,Raucherbereichen“? Der blaue Dunst zieht den Nichtrauchern in die Nase und erzeugt Lungenkrebs etc…auch werden die Gleise mit Kippen verdreckt..was soll das?? Es sollte gar keine Raucherkneipen geben dürfen!!In der Gastronomie, Hotels etc, Behörden, auch in den Fußgängerzonen etc sollte es gar nicht möglich sein, zu rauchen, auch nicht vor Gaststätten…widerlich diese Raucherzonen…

  5. Pingback: Patriotische Umschau – Mai 2020 – Deutsches Herz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.